„Jurierte Ausstellung“Was die Stadt Leichlingen in diesem Jahr künstlerisch zu bieten hat

Lesezeit 2 Minuten
Beate Domdey-Fehlau (v.l.), Astrid Bardenheuer und Damian Zimmermann betrachten die eingereichten Werke.

Hatten die Qual der Wahl: Beate Domdey-Fehlau (v.l.), Astrid Bardenheuer und Damian Zimmermann.

Die „Jurierte Jahresausstellung“ in Leichlingen findet bereits zum 34. Mal statt.

Die Stadt Leichlingen lädt Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich anzuschauen, „was die Blütenstadt künstlerisch zu bieten hat“. Gemeint ist die „Jurierte Jahresausstellung“, die der Stab des Bürgermeisters, der auch zuständig für die Kultur ist, für die Vorweihnachtszeit organisiert.

Vom 3. bis zum 17. Dezember werden im Bürgerhaus Am Hammer 38 ausgewählte Werke zu sehen sein. Zum insgesamt 34. Mal findet die Jahresausstellung inzwischen bereits statt. Ausgesucht haben die 38 Werke von 25 Künstlerinnen und Künstlern der Künstler und Kurator Damian Zimmermann, der bereits im vergangenen Jahr zur Jury gehörte, sowie die neuen Jurorinnen Astrid Bardenheuer, künstlerische Leiterin der „artothek – Raum für junge Kunst in Köln“ und Beate Domdey-Fehlau, Kuratorin und Geschäftsführerin des Langenfelder Kunstvereins.

Die Kunstwerke stehen im Ratssaal.

Insgesamt hatten 33 Künstlerinnen und Künstler 72 Werke eingereicht, darunter vier Plastiken und Skulpturen.

Sie hatten die Wahl aus 72 Werken, die 33 Künstlerinnen und Künstler eingereicht hatten. Darunter befanden sich auch vier Plastiken und Skulpturen. In die Ausstellung geschafft haben es in diesem Jahr: Monika Stratmann, Peter Thönes, Ulla Schellin, Ellen Blank-Hasselwander, Axel Radermacher, Wolfgang Ahrens, Christoph Schellenberg, Joanna Kischka, Roland Pfennigstorf, Martina Günthner-Lange, Angela Graul, Heike Konrad, Joline Isabell Langer, Engelbert Engel, Eva Görgen, Joe Azzopardi, Cara Wilmanns, Nina Holzweg, Steffi Louis, Sabine Gustmann, Claudia Bulut, Berthold Welter, Claudia Blank, Frank Tschentscher und Marc Pützstück.

Bürgermeister Frank Steffest wird die Ausstellung am 3. Dezember eröffnen. Ab dann ist sie an folgenden Tagen zu sehen: Sonntag, 3. Dezember, 13 bis 17 Uhr, Donnerstag, 7. Dezember, 17 bis 20 Uhr, Samstag, 9. Dezember, 15 bis 17 Uhr, Sonntag, 10. Dezember, 11 bis 17 Uhr, Donnerstag, 14. Dezember, 17 bis 20 Uhr, Samstag, 16. Dezember, 15 bis 17 Uhr und Sonntag, 17. Dezember, 11 bis 17 Uhr. (nip)

Nachtmodus
KStA abonnieren