Party und DialogHunderte Besucher kamen zum 35. Bürgerfest der Polizei in Gummersbach

Lesezeit 2 Minuten
Zwei Männer stehen nebeneinander und halten Informationsbroschüren über die Arbeit der Polizei in den Händen.

Der Vorstand der Gewerkschaft der Polizei in Oberberg: Vorsitzender Ulrich Stahl (r.) und sein Vize Felix Schulmeister.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat in Gummersbach erneut ihr beliebtes Bürgerfest gefeiert. Dazu lud sie zur Party in der Halle 32.

Bereits zum 35. Mal hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Gummersbach das beliebte Bürgerfest gefeiert. Jahrelang war die Stadthalle auf dem Steinberg der Austragungsort. Inzwischen ist die Polizei mit den Bürgerinnen und Bürgern in der Halle 32 auf dem Steinmüllergelände in der Kreisstadt fest verwurzelt. Und dort war am vergangenen Samstag Party angesagt für hunderte von Besuchern.

„Als wir vor vielen Jahren das Fest zum ersten Mal organisierten, hatten uns andere Kreisgruppen das vorgemacht, und wir wollten auch mal ein solches bürgernahes Fest ausrichten, damals noch als Chanson-Abend“, blickte Uwe Dick vom Vorstand der Gewerkschaft der Polizei der Kreisgruppe Oberberg zurück. Und auch der heutige Vorstand der Kreisgruppe, mit dem ersten Vorsitzenden Ulrich Stahl sowie dem zweiten Vorsitzenden Felix Schulmeister, erinnerte sich gerne an die vielen Bürgerfeste: Diese stellen die Polizei als Partner der Bürger in den Vordergrund.

So war auch das nun ausgerichtete Fest unter dem Motto „Party-Time“ ein voller Erfolg unter den Gästen, darunter natürlich viele Polizeibeamte und deren Angehörige und Freunde, aber auch spontan dazugestoßene Besucher aus der Region: „Wir haben aufgrund der Regeln zur Corona-Pandemie im vergangenen Jahr ein deutlich kleineres Fest mit nur rund 300 Gästen gefeiert, umso mehr freuen wir uns heute über die vielen hundert Besucher zur legendären Party“, sagte Stahl. Schon zu Beginn präsentierten sich die Tänzerinnen der „Bielsteiner Raketen“ und sorgten mit ihren Darbietungen für pures Cheerleader-Feeling.

Und mit der fünfköpfigen Partyrockband Radspitz konnten die Besucher so richtig abtanzen und feiern. Vor allem Bürgerinnen und Bürger hatten somit beste Gelegenheit, mit der Polizei in ungezwungener Atmosphäre einmal ein Gespräch zu führen. Und auch nach der rockigen Show auf der Bühne legte Party-DJ Stefan Willmers seine Platten hoch oben auf dem Partyturm inmitten der Halle 32 noch bis in die frühen Morgenstunden auf.

Nachtmodus
KStA abonnieren