Abo

Großeinsatz in HürthStaplerfahrer beschädigt Chemiefass mit gefährlicher Flüssigkeit

Lesezeit 1 Minute
Hürth Chemiefass beschädigt

In einer Werkshalle in Hürth wurde ein Chemiefass beschädigt.

Hürth – Mit einem Großaufgebot rückte die Feuerwehr am Donnerstagabend zum Chemielogistiker Talke aus.

In einer Werkshalle auf dem Betriebsgelände im Gewerbegebiet Nordost hatte ein Staplerfahrer beim Rangieren gegen 20 Uhr ein kleines Loch in ein Fass mit einer leicht entzündlichen, gesundheitsschädlichen Flüssigkeit geschlagen. Etwa zehn Liter liefen aus.

100 Feuerwehrleute in Hürth im Einsatz

Als die Feuerwehr, die durch die Gasmeldeanlage alarmiert wurde, vor Ort eintraf, hatten Mitarbeiter das Fass bereits so gesichert, dass keine weitere Flüssigkeit auslaufen konnte, sowie alle Tore von außen geschlossen. Der Staplerfahrer wurde im Krankenhaus untersucht, konnte aber kurze Zeit später wieder gehen.

Feuerwehrleute sperrten die Umgebung weiträumig ab und sicherten das Fass. Nach Schadstoffmessungen konnte Entwarnung für die Nachbarn gegeben werden. Zum Einsatz kam auch der Multikopter der Hürther Feuerwehr. Insgesamt waren 100 Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Hürth, Erftstadt, Kerpen und Frechen vor Ort. Gegen 23 Uhr war der Einsatz beendet. (aen)

KStA abonnieren