GewalteskalationBeunruhigende Häufung von brutalen Überfällen in Bonn

Lesezeit 2 Minuten
Pic Demo Niklas P. Kränze 140516

Blumen und Kerzen stehen an der Stelle, wo Niklas P. attackiert wurde.

Bonn – Nach der tödlichen Prügelattacke auf den 17 Jahre alten Niklas in Bonn hat die Polizei am Dienstag den mutmaßlichen Haupttäter festgenommen.

Es handele sich um einen 20-Jährigen, erklärten die Ermittler. Die Fahndung nach weiteren Tatbeteiligten laufe weiter. Am Mittwoch soll auf einer Pressekonferenz der Ermittlungsstand erläutert werden.

Niklas war in der Nacht zum Freitag vergangener Woche im Krankenhaus gestorben. Eine Woche zuvor war er von einer Gruppe junger Männer in Bad Godesberg verprügelt worden. Erst als weitere Zeugen zur Hilfe kamen, suchten die Täter das Weite, so die Schilderung der Ermittler.

19-Jähriger schwer verletzt aufgefunden

Doch nur wenige Tage nach der entsetzlichen Tat und der Nachricht von Niklas' Tod sorgen ähnliche Nachrichten für neues Entsetzen.

In der Nacht zu Samstag, den 14. Mai um 2 Uhr, haben Passanten einen 19-Jährigen auf der Friedrichsstraße/Wenzelgasse schwer verletzt aufgefunden.

Sie riefen einen Rettungswagen, der den jungen Mann ins Krankenhaus brachte.

Ersten Ermittlungen nach hatte sich der 19-Jährige von seinen Begleitern getrennt und wurde dann von einem oder mehreren Unbekannten attackiert. Auch in diesem Fall laufen die Ermittlungen der Polizei.

38-Jähriger erliegt Verletzungen

Am Dienstagmorgen, den 17. Mai, ist ein 38-Jähriger ebenfalls in Bad Godesberg von einem 48-Jährigen in der Dietrichstraße so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlag. 

Unmittelbar nach der Tat eingeleitete Fahndungsmaßnahmen durch die Bonner Polizei führten zu einer schnellen Festnahme des mutmaßlichen Täters. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf und zur Motivation der Tat dauern aktuell an.

Quartett überfällt 27-Jährigen

Auf dem Friedensplatz in Bonn ist am 16. Mai ein 27-Jähriger ausgeraubt worden.

Vier bislang unbekannte Täter schlugen das Opfer gegen 4.30 Uhr und erbeuteten ein Mobiltelefon sowie die Geldbörse.

Danach flüchteten sie laut Angaben der Polizei über die Friedrichstraße in unbekannte Richtung.

Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben:

Alle vier Männer ca. 25 bis 30 Jahre alt

Haupttäter: ca. 1,80 m groß und ca. 90-95 kg schwer; kurze dunkle Haare nach hinten frisiert; zum Tatzeitpunkt bekleidet mit einer dunkel blauen Jeans, einem grauen Pullover und einer schwarzen Lederjacke mit Nieten.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0228/150. (hin)

(dpa, hin, hel)

Nachtmodus
KStA abonnieren