Abo

Im Test am Freitag bei FortunaMark Uth gibt nach langer Leidenszeit sein Comeback für den 1. FC Köln

Lesezeit 2 Minuten
Mark Uth und Trainer Steffen Baumgart sprechen am Mittwoch miteinander während des Trainings am Geißbockheim.

Mark Uth und Trainer Steffen Baumgart am Mittwoch während des Trainings am Geißbockheim

Der Offensivspieler wird nach über acht Monaten erstmals wieder für den Bundesligisten auflaufen.

Mark Uth wird am Freitag im Testspiel des 1. FC Köln bei Stadtrivale Fortuna (18.30 Uhr, Südstadion) sein lang ersehntes Comeback für den Bundesligisten geben. Das kündigte FC-Trainer Steffen Baumgart nach dem Training am Donnerstag an. „Mark wird zum Einsatz kommen. Wir haben uns entschieden, morgen mit ihm zu beginnen. Wir gehen davon aus, dass er erst einmal 30 Minuten spielen wird. Aber es wichtig, dass er wieder auf dem Platz steht“, sagte der Coach.

Der Offensivspieler war während des Trainingslagers in Maria Alm wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Doch er musste zuletzt immer mal wieder kürzertreten. Ein Comeback im letzten Testspiel in Salzburg gegen Mallorca (1:1) ließ sich noch nicht realisieren, doch nun kommt er vor prächtiger Kulisse (bereits über 8000 Tickets wurden verkauft) gegen den Stadtrivalen zum Comeback nach über acht Monaten Pause.

1. FC Köln: Mark Uth nach langer Pause zurück

Der 31-Jährige war aufgrund seiner Schambein- und Leistenverletzung praktisch die gesamte vergangene Saison ausgefallen. Gleich drei Eingriffen hatte er sich unterziehen müssen, die lange Leidenszeit nagte enorm an ihm. Doch nun ist Licht am Ende des Tunnels. „Mark ist voll im Plan und freut sich sehr auf das Spiel. Wenn es nach ihm geht, wäre er noch einen Schritt weiter. Das ist er aber nicht. Aber er kommt der Sache immer näher. Dennoch wird es noch ein halbes Jahr so gehen, dass ich der Meinung sein werde, dass wir bei ihm immer genauer hingucken müssen. Er war ein Jahr raus“, sagte Baumgart, der vor wenigen Tagen noch die Erwartungen in Richtung Saisonstart in Dortmund gedämpft hatte: „Falls jemand denkt, dass Mark am ersten Spieltag auf dem Platz steht, würde ich das heute verneinen. Er hat ein Jahr gefehlt und muss sich erstmal wieder an alles gewöhnen.“

Im Testspiel bei Fortuna will Baumgart alle zur Verfügung stehenden 24 Spieler einsetzen. Bei Stürmer Florian Dietz, ebenfalls Rekonvaleszent nach einem Kreuzbandriss, will er kurzfristig entscheiden, ob ein Comeback bereits sinnvoll ist. Linton Maina fällt aufgrund eines grippalen Infekts aus.

KStA abonnieren