Gala gegen WattenscheidFortuna Köln feiert Schützenfest im ersten Heimspiel des Jahres

Lesezeit 1 Minute
Fortuna-Stürmer Lars Lokotosch steht im Trikot auf einem Fußballplatz und jubelt.

Fortuna-Stürmer Lars Lokotosch erzielte zwei Tore gegen Wattenscheid. (Archivbild)

Im Südstadion gelingt der Mannschaft von Trainer Markus von Ahlen ein klarer Heimsieg.

Mit dem höchsten Saisonsieg hat der SC Fortuna Köln den optimalen Start ins neue Jahr der Fußball-Regionalliga West abgerundet. Am Samstagnachmittag gelang der Mannschaft von Trainer Markus von Ahlen ein überzeugendes 6:0 (2:0) gegen die SG Wattenscheid 09.

Während Spitzenreiter Preußen Münster ganz oben weiter einsam seine Kreise zieht, ist für die Fortuna nach dem dritten Sieg in Serie die Verfolgerregion wieder in Reichweite. Zwar berechtigen die Plätze zwei bis vier nicht zum Aufstieg, doch haben sie zumindest etwas mehr Strahlkraft als das triste Tabellenmittelfeld, in dem sich Köln in den letzten Monaten eingerichtet hatte.

André Weis spielt entscheidende Rolle

„Ein tolles Spiel mit tollen Toren“, lobte von Ahlen nach dem Schützenfest. Den Grundstein zum Erfolg hatte jedoch kein Offensivmann der Fortuna gelegt. Viel mehr war es Torhüter André Weis, der in der sechsten Minute beim Stand von 0:0 herausragend aus kurzer Distanz gegen Wattenscheids Felix Casalino parierte, Kim Sané, der älteste Bruder des Nationalspielers Leroy Sané, hatte den Ball in den Strafraum gebracht. „Wir mussten erst herausfinden, wie wir dagegenhalten sollen“, so Fortunas Adrian Stanilewicz. Das gelang nach knapp 20 Minuten.

Dann war es Stanilewicz selbst, der einen schwachen Abschlag von Keeper Bruno Staudt abfing, einige Meter lief und trocken ins rechte untere Eck verwandelte (22.). Spätestens dann gelang der Fortuna mehr oder weniger alles, während bei den Gästen alles schieflief. Lars Lokotsch verwandelte in der 34. Minute einen schönen Angriff über rechts zum 2:0.

Rote Karte gegen Wattenscheid

Nach der Pause konnte Marvin Schurig den eingewechselten Sascha Marquet im Strafraum nur per Notbremse stoppen. Während sich Wattenscheids Verteidiger in die Kabine verabschiedete, trat der Gefoulte selbst an und traf wuchtig zum 3:0 (70.). Dustin Willms profitierte beim 4:0 von der sich auflösenden Gäste-Defensive (72.). Innenverteidiger Jonas Scholz staubte nach einem schnell ausgeführten Freistoß zum 5:0 ab (86.) – ehe Stürmer Lokotsch das halbe Dutzend vollmachte (89.).

SC Fortuna Köln: Weis - Nadjombe, Rumpf, Scholz, Langer - Hölscher (59. Willms), Stanilewicz (75. Försterling), Kegel (65. Marquet) - Batarilo, Lokotsch, Schwadorf (59. Budimbu). – Tore: 1:0 Stanilewicz (22.), 2:0 Lokotsch (34.), 3:0 Marquet (70., Foulelfmeter), 4:0 Willms (72.), 5:0 Scholz (86.), 6:0 Lokotsch (89.). – Zuschauer: 1859. – Rote Karte: Schurig (67.).

Nachtmodus
KStA abonnieren