Abo

Gesundheitliche Gründe
ARD-Moderator Bommes fällt auch bei Handball-WM aus

Lesezeit 2 Minuten
Alexander Bommes

Alexander Bommes

Schlechte Nachrichten für die ARD: Der beliebte Moderator Alexander Bommes kann auch die Handball-Weltmeisterschaft nicht kommentieren.

Am 11. Januar startet die Handball-WM der Männer in Polen und Schweden. Nachdem es bei der letzten Weltmeisterschaft 2021 mit Platz zwölf ein niederschmetterndes Ergebnis für die deutsche Mannschaft gab, zeichnete sich bei der Europameisterschaft 2022 in Ungarn und der Slowakei ein Aufwärtstrend ab. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason hatte am Ende Platz sieben belegt – trotz diverser Corona-Ausfälle.

Die Übertragung der WM findet bei den öffentlich-rechtlichen Sendern statt, ARD und ZDF teilen die Spiele unter sich auf. Das Eröffnungsspiel gegen Katar am 13. Januar überträgt das ZDF, das zweite Gruppenspiel gegen Serbien am 15. Januar die ARD und das dritte Match gegen Algerien am 17. Januar wieder das ZDF. Falls das Team die Hauptrunde erreicht, wird es am 19., 21. und 23. Januar in drei weiteren Partien um den Einzug ins Viertelfinale gehen. Zwei Spiele werden dabei von der ARD übertragen, eine Begegnung vom ZDF. Ein mögliches Halbfinale mit deutscher Beteiligung überträgt die ARD ebenfalls live.

Alexander Bommes: Will weitere Genesung abschließen

Für die ARD fehlt allerdings ein beliebter Moderator, der eigentlich als gesetzt galt: Alexander Bommes fällt erneut aus. Wie die ARD am Donnerstag bekannt gab, wird Bommes von Stephanie Müller-Spirra ersetzt, unterstützt vom Experten und Ex-Weltmeister Dominik Klein.

In der ARD-Mitteilung wird Bommes zitiert: „Nach einem Jahr, in dem ich wie viele Menschen einige gesundheitliche Einschränkungen in Kauf nehmen musste, will ich die weitere Genesung abschließen und verzichte daher konsequenterweise auf die Moderation der diesjährigen Handball-WM. Dominik Klein ist bei Stephanie in kompetenten und sympathischen Händen - und darüber bin ich sehr froh."

Alexander Bommes musste bereits Fußball-WM in Katar absagen

Hintergrund ist, dass der 46-Jährige bereits für die Moderation der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar kurzfristig ausgefallen war. Seine Aufgabe hatte Jessy Wellmer übernommen. Die 42-Jährige moderierte gemeinsam mit Almuth Schult, Thomas Hitzlsperger und Sami Khedira aus dem Studio in Mainz. Für den Talk mit Bastian Schweinsteiger und die Interviews rund um die Spiele, die Wellmer ursprünglich hatte übernehmen sollen, war Esther Sedlaczek eingesprungen. Ihr Auftreten war auf viel positive Resonanz gestoßen.

Wann Alexander Bommes wieder voll einsatzfähig sein wird, wurde nicht bekannt gegeben. Bommes, der selber früher in der Bundesliga Handball spielte, moderiert seit 2011 bei der ARD-Sportschau. Neben seinem sportlichen Engagement war Bommes auch von 2015 bis 2019 in der NDR-Talkshow „Tietjen und Bommes" zu sehen. (cme)