Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Rewe und Penny Darum verkaufen Supermärkte jetzt krumme Möhren und kleine Kartoffeln

Obst und Gemüse bei Rewe

Obst und Gemüse bei Rewe

Köln – Der außergewöhnlich trockene und heiße Sommer belastet die Landwirte in diesem Jahr. Fast überall wird über Ernteausfälle geklagt. Bund und Länder habe daher beschlossen, insgesamt 340 Millionen Euro an Hilfsgeldern für die Bauern zur Verfügung zu stellen. Auch der Verbraucher bekommt die Folgen der Dürre zu spüren, denn einzelne Produkte wie Kartoffeln und Getreideprodukte werden teurer.

Die Rewe Group kündigt nun an, ebenfalls einen Beitrag für die betroffenen Erzeuger leisten zu wollen. Ab sofort verkaufen Rewe- und Penny-Märkte Äpfel, Möhren, Zwiebeln und Kartoffeln mit optischen Makeln, heißt es in einer Mitteilung am Donnerstag. Man wolle „die Toleranzen im konventionellen Obst- und Gemüsesortiment hinsichtlich Farb- und Formfehlern“ bewusst erweitern. Geschmack und Qualität blieben aber unverändert. 

Krumme Möhren, kleine Kartoffeln

Konkret bedeuten diese Schönheitsfehler: Äpfel sind blasser, Möhren länglich und krumm gewachsen, Zwiebeln bilden weniger Schale und fallen ebenso wie Kartoffeln kleiner aus. Mit der Aktion soll verhindert werden, dass diese landwirtschaftlichen Produkte in die industrielle Weiterverarbeitung gehen oder vernichtet werden.

Die Ware soll als Teil des normalen Sortiments erscheinen, zusätzlich wird es  Sonder-Verpackungsgrößen für Äpfel geben. (red)