Aperitif, Rosé, Weißwein, Rotwein22 Sommerweine im Test – welcher passt zum Grillen?

Lesezeit 12 Minuten
2022-06-02-WOR-bbq-Wein-test100_9664

Weinprobe in der „Henne Weinbar“ in der Kölner Innenstadt.

Köln – Wer bei Sommerwetter durch die Nachbarschaft streift, bekommt schnell den Duft von Gegrilltem in die Nase. Ob über Holzkohle, mit Gas- oder Elektrogrill – in Deutschland wird gebruzzelt, was das Zeug hält. Und in der Regel dazu Bier getrunken. Es spricht aber auch überhaupt nichts gegen ein gutes Glas Wein zum Barbecue (BBQ) – man muss nur bei der Auswahl ein paar Dinge beachten.

Wir haben uns dafür zum Weintest in der „Henne Weinbar“ in der Kölner Innenstadt getroffen und uns ein paar Tipps von Sommelier Fabrice Thumm geholt. Fabrice ist erklärter Freund von authentischen Bioweinen und hat uns mit seinen ungewöhnlichen Empfehlungen ebenso überrascht wie begeistert. In Sachen BBQ-Wein hat er darüber hinaus viel Erfahrung. Einmal weil er selbst gerne am Grill steht und in der Küche des Restaurants ein „Big Green Egg“ steht – ein besonderer Holzkohlegrill – mit dem Chef Hendrik Olfen seine Gäste bekocht und auch uns mit Gegrilltem verwöhnt hat.

Weinexperten- und Laien testen Begleiter zum Barbecue

Aber auch die anderen Tester haben Erfahrung am Grill und ihre Wein-Empfehlungen beigesteuert. Mitverkostet haben Hobby-Weinfreundin und Magazin-Ressortleiterin Jenny Meyszner, BBQ-Freund und Fotograf Stefan Worring, Weinkenner und Chefkorrespondent Joachim Frank und die Weinspezialistin des „Kölner Stadt-Anzeiger“, Romana Echensperger (Master of Wine).

Ein BBQ ist für Wein der Härtetest. Alleine, weil man im Freien das Bukett weniger wahrnimmt. Daher sollten die Weine intensiv im Aroma sein, auch weil einem beim Grillen viele weitere Gerüche in die Nase steigen. „Da qualmt und bruzzelt es, manch einer hat vorher noch den Rasen gemäht“, erklärt Fabrice Thumm dazu. Hinzu kommt, dass intensive Röstaromen, sowie die Vielzahl von oft sehr süßen wie stark gewürzten Grillsaucen fordern. Ein besonders edler und feingliedriger Wein geht da hoffnungslos unter.

Es lohnt sich, neue Weine zu versuchen

Daher sollten die ausgesuchten Tropfen nicht nur kräftig duften, sondern auch entweder besonders saftig und schmelzig daherkommen oder im besten Sinne rustikal in der Struktur sein. Wir waren erstaunt, wie gut kantige und exzellent bereitete Naturweine, wie der hier empfohlene Pet Nat oder der kaum geschwefelte wie würzig-herbe Rosé vom Weingut Weninger, zu den servierten Grillgerichten passte.

Es lohnt sich also, bekannte Pfade zu verlassen und einmal Neues zu versuchen. Ebenso muss der Wein zur Stimmung passen. Bei heißem Wetter und Gartenparty-Atmosphäre will man Spaß haben. Am besten mit leicht gekühlten Getränken. Notfalls gibt man ein paar Eiswürfel ins Glas. Dabei hilft es, wenn die Tropfen über Restzucker verfügen. Wenn das Eis schmilzt und das Getränk sich verdünnt, hilft die Süße, um die Aromenintensität zu erhalten.

Lieblinge im Test

Einer unserer Lieblinge im Test war fruchtig weißer Portwein, der mit bitterem Tonic köstlich erfrischend schmeckt – für uns das Sommergetränk für alle, die eine Alternative zu Aperol Spritz oder Hugo suchen. Wer Rotwein leicht kühlen möchte, sollte darauf achten, dass dieser über abgerundete sowie moderate Gerbstoffe verfügt. Denn Tannin wirkt bei niedrigeren Temperaturen spröder.

Bewertung

Alles unter 10 Punkte: FehlerhaftWein mit mehr oder weniger ausgeprägten Weinfehlern (z.B.: Essigstich, oxidiert)

10 – 12 Punkte: AnnehmbarEinfacher Wein, kein Fehler aber auch nicht aufregend, kurzer Nachhall

12 – 14 Punkte: GutAnsprechend, bereitet Trinkvergnügen, davon trinken wir gerne ein zweites Glas!

14 – 16 Punkte: Sehr gutHochwertiger Wein der schon gute Struktur , Harmonie und Nachhall zeigt

16 – 18 Punkte: AusgezeichnetHerausragend, finessenreich, komplexer Geschmack, langer Nachhall

18 – 20 Punkte: Großartig bis WeltklasseZeigt besonders seine Herkunft, ist finessenreich, langanhaltend, mit Lagerpotential

Ebenso gilt es zu bedenken, dass nicht jeder das feinste Kristall auf den wackeligen Gartentisch stellt. Der Wein muss notfalls auch aus dem Senfglas schmecken. Daher bietet das BBQ den großen Auftritt für verkannte Rebsorten wie den Trollinger. Fruchtbetont, saftig und moderat im Alkohol sind dessen Vorzüge, die man zur Gartenparty schätzt. Wer gute Weine für kleines Geld zum Grillabend sucht, sollte nach Rebsorten wie Chardonnay oder Cabernet Sauvignon Ausschau halten. Diese sind unkompliziert im Anbau, bringen gute Erträge, können auch mit der Lesemaschine geerntet werden und zeigen auch im Preiseinstieg ihre Typizität. Mit Schmelz und mittelkräftigem Körper ausgestattet können sie vielfältig zum Grillen eingesetzt werden.

Diese Weine haben wir für Sie getestet. Wir wünschen einen schönen Grillabend.

Wenn der Grill noch vorglüht - Aperitif

Der Sommertipp: 17 Punkte

Neuer Inhalt

Für Port Tonic gibt man ca. 5 cl von diesem weißen Portwein in einen Tumbler mit Eiswürfel, füllt nach Belieben mit Tonic auf und garniert das Ganze mit einer Scheibe Grapefruit oder Zitrone. Die Vorzüge: Portwein hat nur halb so viel Alkohol wie Gin, die Eiswürfel halten das Getränk auch draußen im Warmen dauerhaft kühl – und Kohlensäure sowie fruchtig-herber Geschmack wirken auch noch appetitanregend.

White Port Blend No. 5 / Graham’s / 22 Euro / Kölner Weinkeller

Schäumend und duftig: 14 Punkte

Neuer Inhalt

Mit diesem feinschäumenden Prosecco kann man den sommerlichen Grillabend gebührend einläuten. Typisch sind die Aromen von Granny Smith, Akazienblüte, Zitrusfrüchte und Pfirsich. Am Gaumen zart fruchtig, moderat in der Säure, dezente Bitternote und mit belebendem Prickeln ausgestattet. Solide zum pur Trinken oder als Basis zum Klassiker Aperol Spritz mit viel Eiswürfel und Orangenscheibe.

Prosecco DOC / Sperandio / Venetien / 6,90 Euro / Weinhandel Nelles

Solider Prickler: 14 Punkte

Neuer Inhalt

Nicht nur Jenny Meyszner war angetan von dem einladend, blumigen und zitrusduftigen Bukett. „Erstaunlich feinperlig für einen Secco“, kommentierte Fabrice Thumm. Es ist ein angenehm trockener Prickler, der unkompliziert pur getrunken werden kann aber auch zum Mixen mit Holunderblütensirup taugt. Von Vorteil ist für die Grillparty im Freien auch der praktische Schraubverschluss an der Flasche.

Secco / Weingut Becker Landgraf / Rheinhessen / 8,20 Euro / Weinpunkt

Blumige Grüße: 15 Punkte

Neuer Inhalt

Die Rebsorte Muskateller passt mit ihrem unbekümmerten Bukett, das stets an frische Trauben, Zitrusfrüchte und weiße Blüten erinnert, ideal zu lauen Sommerabenden. Dieser nachhaltig prickelnde wie elegante Winzersekt ist für all diejenigen Weinfreunde, die es fruchtig aber eben nicht pappsüß mögen. Der Sekt verfügt über eine ausgewogene Säure und ist mit 12,5 Prozent Alkohol mittelkräftig.

Muskateller Extra Trocken / Weingut Zotz / Baden / 13,50 Euro / AOC Weinhandlung

Für Weinentdecker: 16 Punkte

Neuer Inhalt

Die Qualität der Naturweine ist so gut, dass sie auf jede exzellente Karte gehören. Fabrice Thumm hat uns mit seiner Empfehlung begeistert. Für diesen Pet Nat wurde gärender Most in die Flasche gefüllt und verschlossen. Es ist ein naturtrüber Prickler der mit seinem herb-würzigen Bukett im besten Sinne rustikal wirkt und deshalb als Aperitif oder Begleiter zu kräftig gewürzten Grillwürsten passt.

Ancestral / Weingut Preisinger / Burgenland / 20 Euro / www.weinfurore.de

Animierender Mosellaner: 16 Punkte

Neuer Inhalt

Den Grillabend einläuten kann man auch mit einem leichtfüßigen und dennoch ausdrucksstarken Mosel-Riesling. Dafür eignet sich der trockene und zugleich zitrus-würzige Wein von Bio-Urgestein Clemens Busch besonders gut. Dieser Wein verfügt über eine frische Säure, animierende Salzigkeit sowie Mineralität – und ist mit 11 Prozent Alkohol auch nicht zu schwer.

2020 Riesling „vom roten Schiefer“ trocken / Weingut Clemens Busch / Mosel / 14,50 Euro / Weinpunkt

Aromatisch zu kräftiger Grillwürze: Roséwein

Preis-Leistungssieger - Solider Rosé: 14 Punkte

Neuer Inhalt

Für seinen Preis ist das ein solider Rosé, mit dem man eisgekühlt Spaß haben kann. Der Wein läuft spritzig und hell lachsfarben ins Glas. Die Aromen wirken süß fruchtig – mit Noten von Erdbeeren, Kirschen und Gummibärchen. Nicht ganz trocken ausgebaut kommen im Finish noch einmal die Fruchtaromen zum Vorschein. Ein Rosé, der mit 12 Prozent Alkohol auch nicht zu schwer ist.

2021 Rosé / Baron de Rothschild / Bordeaux / 4,99 Euro / Aldi Süd 

Kraftvoller Rosé: 14,5 Punkte

Neuer Inhalt

Das ist ein eher kräftiger, betont trocken und im Holzfass ausgebauter Rosé. Er zeigt in der Nase intensive Aromen von roten Beeren, Kirschen, Toast, Nougat und Toffee. Am Gaumen sorgt der feine Gerbstoffbiss für zusätzliche Raffinesse. Es ist ein sehr guter Begleiter zu kräftig gewürzten Lammwürsten, Chorizos und alles, was kräftig mit Knoblauch und Kräutern gewürzt wurde.

2020 Im Namen des Rosé, trocken / Weingut Braunewell-Dinter / Rheinhessen / 13,50 Euro / Weinkontor Lindenthal

Testsieger - Charakter-Rosé: 17,5 Punkte

Neuer Inhalt

Alles andere als ein süffiger Sommerrosé. Es ist ein Entdecker-Wein irgendwo zwischen rot und rosé, was uns zum Grillen besonders gefallen hat. Aromen von Granatapfel, Rhabarber, Waldbeeren, Kräutern zeigen sich im Glas. Der Wein ist herb, zart spritzig, würzig und trotz moderater 12 Prozent Alkohol enorm ausdrucksstark. Fabrice Thumm empfiehlt den Wein zum knusprig gegrillten Bauchspeck.

2020 Rózsa Petsovits / Weninger / Österreich-Ungarn / 9,80 Euro / www.pinard-de-picard.de

Süffiger Sommerrosé: 16,5 Punkte

Neuer Inhalt

„Der ist laut genug zum draußen trinken“, meinte Magazin-Chefin Jenny Meyszner und bezog sich dabei auf die sehr intensiven Fruchtaromen des Weines. Das Bukett ist intensiv mit Noten von Kirschen, Granatapfel, Himbeeren und Kräuter. Angenehm trocken ausgebaut und frisch in der Säure hat der Wein enormen Trinkfluss und begleitet mühelos intensiv gewürzte Grillsaucen und Marinaden.

2021 Rosé trocken / Weingut Philipp Kuhn / 9,99 Euro / Galeria Köln

Stets charmant zum Barbecue: Weißwein

Einfacher Grillbegleiter: 12 Punkte

Neuer Inhalt (1)

Chardonnay gilt mit seiner moderaten Aromatik und guten Struktur grundsätzlich als Alleskönner in der Speisebegleitung. Hinzu kommt, dass die Rebsorte einfach im Anbau ist und solide Qualitäten auch im Preiseinstieg liefern kann. Dieser einfache Chardonnay hat keine Holzaromen. Das Bukett ist kühl, dezent mit Noten von gelbem Apfel und Zitrone. Am Gaumen wirkt er etwas spröde und dünn.

2021 Chardonnay Charettes / Vin de France / 2,49 Euro / Aldi Süd

Charme und Schmelz: 14,5 Punkte

Neuer Inhalt

In Südafrika wird das „Braai“, afrikaans für Grill, richtig zelebriert. Über dem Holzkohlefeuer wird gegrillt – von der Antilope über Strauß bis zu Bratwürsten. Dazu gibt es Salate und Chutneys. Weine aus Südafrikas Leitrebsorte Chenin Blanc passen dazu. Dieser duftet nach Guave, Melone, Zitruszesten und Toast. Am Gaumen zeigt er die richtige Balance aus Kraft und Finesse. Ein genialer Barbecue-Wein!

2020 Chenin Blanc / Stellenrust / Südafrika / 8,95 Euro / Weinkontor Lindenthal

Kaiserstühler Klassiker: 15 Punkte

Neuer Inhalt

„Finde den zum Essen richtig gut“, meinte Chefkorrespondent Joachim Frank. „Vor allem zu vegetarischem Gegrillten wie Zucchini oder Halloumi.“ Der Wein zeigt die für Kaiserstühler Grauburgunder kräftige Aromen von Aprikose, Kräuter, Pfeffer und Rauch. Der Wein ist betont trocken ausgebaut, was durch den mittelkräftigen Körper (12,5 Prozent Alkohol) sehr gut balanciert wird. Es ist ein Alleskönner zum Barbecue.

2020 Grauburgunder vom Löss / Weingut Franz Keller / Baden / 10,95 Euro / www.favino.de

Der BBQ-Riesling: 16 Punkte

Neuer Inhalt

Wer einem Einsteiger das Thema Riesling näherbringen möchte, sollte mit einem Pfälzer beginnen. Diese haben immer etwas mehr Körper, Volumen und Schmelz und passen damit exzellent zum Grillabend. Gerade dann, wenn sie etwas Flaschenreife haben und zu den intensiven Fruchtaromen noch Würze und Nussigkeit kommen. Schmeckt genial zu exotischen Saucen, Süßkartoffeln und gegrilltem Mais.

2017 Steinacker Riesling / Weingut Benzinger / Pfalz / 15,90 Euro / www.weingut-benzinger.de

Edler Steirer: 16 Punkte

Neuer Inhalt

„Sauvignon ist für mich der Allrounder zu gegrilltem Fisch“, erklärt Fabrice Thumm seine Empfehlung. Der edle Sauvignon Blanc aus Österreich verfügt über erfrischend feingliedrige Zitrusaromen, Noten von Stachelbeere, Cassis sowie viel Frische und Salzigkeit im Nachhall. Der mit 12,5 Prozent Alkohol mittelkräftige Wein passt genial zu Lachs mit Dill, gegrilltem Kopfsalat oder Fenchel.

2019 Gamlitz Sauvignon Blanc / Weingut Sattlerhof / Steiermark / 17,50 Euro / www.moevenpick-wein.de

Testsieger - Entdeckerwein: 17,5 Punkte

Neuer Inhalt

Eine echte Überraschung war diese Empfehlung von Fabrice Thumm. Ein Weißwein aus der verkannten Rebsorte Verdicchio aus den Marken. Intensiv im Duft, mit Aromen von Steinobst, Ananas, Safran, Thymian, Kamille, Karamell und gerösteten Nüssen. Am Gaumen mit 14 Prozent kraftvoll, ausgestattet mit viel Schmelz und Würze. Ein Wein der zum eingelegten Nackensteak passt.

2019 Marche Bianco “le Oche“ 12 Mesi / Fattoria San Lorenzo / Marken / 14,00 Euro /Weinshop im Restaurant Tanica

Saftig und kräftig – wie das Steak vom Rost: Rotwein

Süße Kirscharomen: 12 Punkte

Neuer Inhalt

Wer günstigen und soliden Rotwein kaufen möchte, sollte immer nach der Rebsorte Cabernet Sauvignon Ausschau halten. Ähnlich wie der Chardonnay gedeiht er zuverlässig, bringt gute Erträge, kann problemlos mit der Erntemaschine gelesen werden und zeigt auch im Preiseinstieg seine Typizität. Dieser Rotwein lebt von süßen Kirscharomen, Kakao und Toast. Er ist geschmeidig, saftig und rund.

2020 Cabernet Sauvignon / Kalifornien / 3,29 Euro / Lidl

Samtig und vollmundig: 15 Punkte

Neuer Inhalt

Diese vollmundige Cuvée aus Grenache und Mourvèdre aus dem Süden Spaniens passt ideal zu gegrilltem Fleisch und kräftigen Grillsaucen. Dieser tiefdunkle Rotwein verfügt über intensive Aromen von Pflaumen, Süßkirschen, Maulbeeren aber auch von getrockneten Kräutern, schwarzen Oliven, Piment und Pfeffer. Mit 14,5 Prozent Alkohol verfügt er über einen kräftigen Körper, aber über samtige Tannine.

2020 Laya / Bodegas Atalaya / Spanien / 7,90 Euro / Weinhaus Süd

Südafrikanischer Klassiker: 15 Punkte

Neuer Inhalt

Neben Chenin Blanc ist der Pinotage die Leitrebsorte Südafrikas. Auch der Pinotage passt mit seinen intensiven Aromen von Brombeeren, Heidelbeeren, Pfeffer und Rauchspeck besonders gut zum BBQ. Der Wein ist mit 14 Prozent Alkohol kräftig, aber moderat im Tanningehalt. Leicht gekühlt können wir ihn zu gegrillten Schaschlik-Spießen, eingelegten Spare-Ribs oder Bauchscheiben sehr empfehlen.

2018 Pinotage / Delheim / Südafrika / 15,95 Euro / Weinkontor Lindenthal

Unbekümmerter Alltagsheld: 15 Punkte

Neuer Inhalt

Zur Gartenparty passt die unbekümmerte Art des Trollingers. Leicht gekühlt kann man den auch aus einem Senfglas trinken. Winzer schätzen heute wieder die Vorzüge des Trollingers und zeigen, was ihn charmant macht: intensive Aromen von Kirsche, Mandel, frische Säure, mit 11 Prozent Alkohol leicht im Körper und fast ohne Gerbstoff. Unser Tipp zu vegetarischen Grillgerichten.

2019 Trollinger Alte Reben / Weingut Schnaitmann / Württemberg / 12,90 Euro / www.pinard-de-picard.de

Entdeckerwein zum Mitbringen: 16 Punkte

Neuer Inhalt

Dieser typisch hellfarbene Nebbiolo kommt aus der Lombardei und hat uns mit seinem ungewöhnlichen Duft bezaubert. Aromen von Kirsche, Wildrosen und Orangenschale zeigen sich im Glas. Am Gaumen wirkt der Wein saftig und mit 13 Prozent Alkohol mittelkräftig. Mit geschmeidigen Tanninen ist es die Grillwein-Empfehlung von Fabrice Thumm, die uns begeistert hat.

2019 Rosso di Valtellina / ARPEPE / Lombardei / 23,90 Euro / Kölner Weinkeller

Kräftiger Bordeaux: 15 Punkte

Neuer Inhalt

Dieser reinsortige Merlot lässt sich vielfältig zum Grillen einsetzen. Kaum mit Holz belastet, lebt er von seinen intensiven Aromen von Pflaume, Kirsche, Pfeffer und Piment. Am Gaumen wirkt der Wein besonders saftig, ist mit 13 Prozent Alkohol mittelkräftig und lässt sich mit geschmeidigem Tannin auch leicht gekühlt servieren. Für uns der ideale Begleiter zu gegrilltem Rindfleisch und scharfen Saucen.

2020 Château Tire Pé DieM / Bordeaux / 11 Euro / Weinshop im Restaurant Tanica 

Nachtmodus
KStA abonnieren