Abo

Awards für „Spirits“Die beste Bar Deutschlands ist in Köln

Lesezeit 3 Minuten
Blick in die Kölner Bar "Spirits" - die beste Bar der Republik.

Blick in die Kölner Bar "Spirits" - die beste Bar der Republik.

Köln – Die beste Bar Deutschlands ist klein und charmant, mit einer Theke, kaum länger als drei Meter. Die beste Bar - mit dem besten Team - Deutschlands: das traditionsreiche "Spirits" in Köln.

So hat es jetzt eine Jury aus acht deutschen Barbetreibern auf dem Berliner Bar Convent befunden - eine Fachmesse für Barkultur, jährlich ausgerufen vom Magazin "Mixology".

Tolles Team hinter rotem Vorhang

Das "Spirits", bereits im vergangenen Jahr nominiert, hat sogar gleich zwei Awards abgeräumt. Das Etablissement ist nicht nur die beste Bar Deutschlands, es zeichnet sich auch durch das landesweit beste Team aus. "Hinterm roten Vorhang des Kölner Kleinods wartet das sympathische Barteam darauf, die Gäste mit klassischen Drinks und gelungenen Eigenkreationen durch die Nacht zu begleiten", heißt es in der Begründung.

Und weiter: "Das Barteam nimmt sich selbst nicht zu ernst und hat Spaß an der Arbeit. Das spürt der Gast und nimmt diese anregende Stimmung auf." Frederik Knüll, Vincent Balzac, Dominique Simon, Dominik Mohr und Marian Krause sind die großen Abräumer der Awards, der in der Branche als Oscar unter den Bar-Auszeichnungen gehandelt wird.

Helmut Adam, "Mixology"-Herausgeber, kennt die Bar persönlich: "Ich war schon öfter da, am Wochenende ist es knackevoll. Wenn man reinkommt, ist die Stimmung immer positiv, man ist sofort mittendrin." Zu der Auszeichnung habe unter anderem die Bescheidenheit des Teams geführt. "Die machen keine PR, das ist angenehm", sagt Adam. "Das 'Spirits' wird nun auf jeden Fall spüren, dass mehr Gäste kommen."

Das Prozedere vor der Preisverleihung: In den vergangenen Wochen haben insgesamt 70 Beiräte aus der Gastronomie- und Getränkeindustrie über ihre Favoriten in verschiedenen Kategorien abgestimmt. Zum Beispiel: "Barteam des Jahres", "Newcomer des Jahres", "Hotelbar des Jahres".

Bar des Jahres Schweiz: Onyx Bar (Zürich)

Mixologe des Jahres: Anrd H. Heissen, Curtain Club (Ritz-Carlton, Berlin)

Newcomer des Jahres: Reihard Pohorec (The Sign, Wien)

Gastgeber des Jahres: Thomas Altenberger (Lebensstern, Berlin)

Spitituose des Jahres: Tanqueray Malacca

Hotelbar des Jahres: Bar DaCaio (Hamburg)

Barkarte des Jahres: Gamsei (München)

Aus einer daraus entstandenen Liste hat die Awards-Jury dann die jeweiligen Gewinner gewählt. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, zum Beispiel Bar-Besitzer, oder gleich ein ganzes Team, das sich besonders gut um seine Gäste kümmert. In der Bewertung sind Bars aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu gewinnen gibt es eine Trophäe, Renommee, und - so sagt der Veranstalter der Awards selbst - einen gewaltigen Karriereschub.

Lob in Online-Foren

Der Laden im Belgischen Viertel kommt auch in Online-Foren ziemlich gut weg. Im Städte-Portal Qype purzeln beispielsweise die Komplimente, da basteln sich die User ihr ganz eigenes Ranking, den eigenen Award. "Definitiv eine Top 3" der Kölner Cocktailbars meint einer, und ein anderer stellt fest: "Eine der besten Bars in Köln". Stephan schreibt zustimmend: "Top Location. Vergesst die Karte, sagt einfach die Richtung und lasst euch überraschen...".

KStA abonnieren