Schmeckt's, Frau Floß?Im „Well Being“ kann man vegane Ente und Fisch probieren

Lesezeit 3 Minuten
Well Being Essen

Salat-Bowl mit knuspriger Veggie-Ente

Köln – Der Restaurantname „Well Being“ geistert in Köln seit Jahren umher. Chefin Thu Khuê Pham eröffnete gemeinsam mit ihrem Mann vor knapp zehn Jahren das erste Well Being in der Brabanter Straße. Ihr Konzept: Vietnamesische Küche ohne tierische Produkte. Die Idee kam gut an, der erste Ableger wurde am Griechenmarkt eröffnet. Die Wege trennten sich schnell wieder, da die Zweigstelle zwar das vegane Konzept, nicht aber die Zutaten mit Bio-Siegel adaptierte. Die dritte Filiale am Neumarkt stellte während der Pandemie eine zu große Belastung dar und musste nach anfänglichem Erfolg leider schließen.

Im Well Being wird abwechslungsreich gekocht 

Well Being außen

Das Well Being hat seinen Sitz in der Brabanter Straße.

Seit April 2021 sind die beiden endlich angekommen. Zur Freude ihrer Stammkundschaft. Das Well Being ist fast immer voll. Wer telefonisch reserviert, geht auf Nummer sicher. Das hübsche Ladenlokal ist gemütlich und freundlich eingerichtet. Allerlei Pflanzen, bunte Lampions und Holzaccessoires streuen vietnamesische Vibes. Der Service ist schnell und aufmerksam. Die Chefin kümmert sich um die reibungslosen Abläufe. Ihr Mann steht derweil in der Küche und schickt einen duftenden Teller nach dem nächsten raus. „Er kocht nach meinem Rezept“, erklärt Frau Pham lachend.

Die vietnamesische Küche ist duftig und abwechslungsreich. Ihre Aromen sind wuchtig und leicht zugleich. Es geht um verschiedene Konsistenzen und Temperaturen. Zu jedem Gericht werden frische Kräuter und eine magische Vinaigrette aus Wasser, Zucker, Reisessig, Fischsauce, Knoblauch und Chili gereicht. Die Fischsauce gehört zum vietnamesischen Geschmacksprofil wie die Garnelenpaste zum thailändischen und lässt sich nur schwer ersetzen. Aber – sie lässt sich ersetzen und immer mehr Hersteller bieten vegane Alternativen auf Ananas- oder Pilzbasis an.

Well Being serviert nur vegane Gerichte

Well Being innen

Das Restaurant Well Being mit seiner Küche

Im Well Being stehen diverse Fleischersatzprodukte auf der Karte. Viele Gäste wünschen sich Ente, Hühnchen und Fisch ohne Tierleid. Ich persönlich finde, dass die Gerichte für sich sprechen und nicht zwingend die Veggie-Ente oder den veganen Fisch bräuchten.

Well Being Lampions

Die Inneneinrichtung im Well Being verstreutvietnamesische Vibes.

Seitan und Tofu sind keine Ersatzprodukte, sondern eigenständige Zutaten, die unter den wissenden Händen von Thu Khuê Pham und ihrem Mann in Umami-Knaller verwandelt werden. Der gelbe Reis mit gebratenen Kräuterseitlingen von der Wochenkarte ist ein spektakulärer Teller voller Zitrus-, Kräuter- und Röstaromen. Die Sesam-Spieße in Tamarinden-Sauce schmecken in knackige Salatblätter gewickelt noch besser. Die süß-weiche Mango im Salat passt perfekt zu Limettendressing, Seitan-Streifen und Erdnüssen. Im Well Being wird uneingeschränkt köstliches Essen serviert. Ohne tierische Produkte, dafür aber mit diesem vietnamesischen Zaubertrick, dass es einem anschließend viel besser geht.

Probiertes

Well Being Essen

Salat-Bowl mit knuspriger Veggie-Ente

Xien Xien // Seitan-Bällchen am Spieß // 6,90 Euro

Goi Xoai // Mangosalat // 6,90 Euro

Bo Bia // Herbstrolle mit gebratenem Gemüse, Tofu und Hoisin-Erdnuss-Sauce // 3,20 Euro

Cơm hến // Gelber Reis mit gebratenen Kräuterseitlingen // 13,90 Euro

Mien Xao Vit Gion // Gebratene Glasnudeln in Soja-Sesamsauce mit Gemüse, knusprige Veggie-Ente // 16,90 Euro

Fazit: Fantastisches, veganes Essen aus Vietnam 

Bewertung: fünf von sechs Spitzen 

Well Being, Brabanter Str.48, 50672 Köln

www.wellbeing-koeln.de

Öffnungszeiten: Di–Sa 17–21.30 Uhr

Nachtmodus
KStA abonnieren