Abo

Köln-KalkPolizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Sportwagenfahrer

Lesezeit 1 Minute
Ein Polizist hält nachts ein Fahrzeug an. Zu sehen ist im Vordergrund eine Polizeikelle mit der Aufschrift „Halt, Polizei“.

Der Sportwagenfahrer hatte sich von der Polizei nicht kontrollieren lassen – stattdessen floh er in seinem Wagen vor den Polizisten.

Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei Köln hatte der Mann noch versucht zu Fuß zu fliehen.

Die Polizei hat nach einer Verfolgungsjagd einen 27-jährigen Sportwagenfahrer am Sonntagmorgen, 5. März, festgenommen. Wie die Kölner Polizei mitteilte, habe der Mann noch versucht, über Kleingärten zu Fuß zu fliehen.

Der Mann sollte am Sonntag gegen 4 Uhr mit seinem Mercedes Daimler von einer Polizeistreife auf der A4 in Höhe der Ausfahrt Buchforst kontrolliert werden. Er soll der Aufforderung nicht gefolgt sein – stattdessen soll er mit seinem Wagen in den Stadtteil Kalk geflüchtet sein. Auf Höhe der Kreuzung Eythstraße/Lüttringhauser Straße soll er wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und gegen zwei geparkte Pkw gefahren sein. Die Polizisten waren dem Mann in ihrem Streifenwagen hinterhergefahren.

Köln-Kalk: Polizei jagt Sportwagenfahrer

Ein Pkw soll dabei gegen eine Hauswand geschoben worden sein. Als er sein eigenes Fahrzeug verließ, soll der Mann auf die Motorhaube des Streifenwagens geschlagen haben, der ihn verfolgt hatte. Die anschließende Flucht zu Fuß durch die Kleingärten endete in einer Gartenlaube, in der die Polizisten den Mann festnahmen.

Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an, da der Atemalkoholtest 1,4 Promille ergab. Der Mann soll Widerstand gegen die Polizisten auf der Wache geleistet haben. Er muss sich jetzt unter anderem wegen „Trunkenheit im Straßenverkehr“ sowie wegen „Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte“ verantworten. (cy)

KStA abonnieren