Finale des Karnevals6 besondere Nubbelverbrennungen in Köln und der Region

Lesezeit 4 Minuten
Ein letztes Mal zusammen Stehen bei der Nubbelverbrennung, dem letzten Abend der Session.

Ein letztes Mal zusammen Stehen bei der Nubbelverbrennung, dem letzten Abend der Session.

Der Nubbel muss für alles herhalten und die Sünden der Jecken reinwaschen. Hier wird das Finale groß gefeiert!

Für Traditionalisten: Dom, Innenstadt

Christoph Kuckelkorn ( Präsident des Festomitee Kölner Karneval), Joachim Zöller(Präsident der KG die Grosse von 1823), Michael Hehn und Heinz-Günther Hunold (Präsident der Roten Funken)

Christoph Kuckelkorn (Präsident des Festkomitee Kölner Karneval), Joachim Zöller (Präsident der KG die Grosse von 1823), Michael Hehn und Heinz-Günther Hunold (Präsident der Roten Funken)

Das gab's noch nie: Im Jahr der Feierlichkeiten „200 Jahre Kölner Karneval“ veranstalten die beiden ältesten Kölner Karnevalsgesellschaften „Die Große von 1823“ und die „Roten Funken“ eine Nubbelverbrennung auf dem Roncalliplatz direkt am Kölner Dom. Hier lassen sich die Jubilare noch einmal feiern. Die beiden Karnevalsgesellschaften versammeln sich am Alter Markt und ziehen mit ihren Musikgruppen um 18.45 Uhr in einem Fackelzug zum Roncalliplatz. Ab 19 Uhr singen und musizieren dort der Jugendchor St. Stephan und die „Jeck Jeneration“ sowie die Bands „Eldorado“ und „Klüngelköpp“. Auf einer Großbildleinwand können die Jecken zusehen, wie das Dreigestirn im Hotel Excelsior Ernst ausgekleidet und verabschiedet wird. Die Nubbelverbrennung - der karnevalistische Zapfenstreich im Schatten des Doms findet um 20.50 Uhr statt und endet gegen 22 Uhr. 

Wann und wo: 22.02.2023 um 0 Uhr, Kölner Dom, Roncalliplatz, 50667 Köln

Für Aktionisten: Filos, Südstadt

2022 war der Nubbel in der Südstadt ein Coronavirus

2022 war der Nubbel in der Südstadt ein Coronavirus

Im vergangenen Jahr war alles anders. So musste auch die Nubbelverbrennung, die seit mehr als drei Jahrzehnten vor dem griechischen Lokal Filos in der Merowinger Straße in der Südstadt stattfindet, in den Innenhof der Lutherkirche weichen, wegen der Corona-Vorschriften. Vor blaugelb angestrahlten Kirchenfenstern wurde es dann politisch. Das wird es allerdings bei allen Nubbelverbrennungen mit Pfarrer Hans Mörtter und Ralf Rohrmoser von Glasow. 2022 schimpften beide auf den Krieg und das Kölner Ordnungsamt und verbrannt wurde ein Nubbel in Form eines Coronavirus. Dieses Jahr geht es hier wieder etwas traditioneller zu, mit echtem Nubbel am Filos. Zuerst aber müssen alle Jeckinnen und Jecken in einem kleinen Umzug hinter dem Nubbel herziehen und büßen.

Wann und Wo: Gegen 22 Uhr, Merowingerstraße 42, 50677 Köln

Für Hipster: Bumann und Sohn, Ehrenfeld

Der Nubbel beendet den Karneval (Symbolbild)

Der Nubbel beendet den Karneval (Symbolbild)

Während in Kölns beliebter Szene-Club-Bar Bumann & Sohn das ganze Jahr über zu angesagten Beats und Bands getanzt und gefeiert wird, ist man hier an Karneval traditionell kölsch eingestellt. Dazu gehört natürlich auch – nach einigen Jahren Pause und einem Friedensfeuer 2022 – eine ordentliche Nubbelverbrennung: Studenten, Stammgäste, Anwohner, Freunde und Partymenschen jeder Herkunft und Altersklasse lassen es zum großen Finale noch einmal richtig krachen, um im Anschluss den Nubbel für ihre Sünden büßen zu lassen. Nach dem Ehrenfelder Veedelszug öffnen die Türen im Bumann am Dienstag um 15 Uhr, es gibt 111 Liter Freibier und es wird gefeiert bis der Nubbel brennt, was je nach Stimmung gegen 23 Uhr im Biergarten stattfindet, manchmal ein wenig früher oder später.

Wann und wo: Etwa 23 Uhr, Bartholomäus-Schink-Str. 2, 50825 Köln

Für Familien: Lichterzug, Zündorf

Ein Nubbel (Symbolbild)

Ein Nubbel (Symbolbild)

Einer der jüngsten Stadtteilzüge mit Nubbelverbrennung findet am Karnevalsdienstag auf der Schäl Sick statt: 2019 hat die ortsansässige Veilchendienstagsgesellschaft entschieden, die alte Tradition eines Veedelszochs hier wiederzubeleben. Herausgekommen ist ein atmosphärischer Lichterzug mit rund 850 Teilnehmern, der besonders von und mit Familien gefeiert wird. Zündorfer Schulen und Vereine stellen sich ab 16.30 Uhr am Marktplatz an der Groov auf und marschieren um 17.30 Uhr los. Der Chor „Young Spirits“ begleitet den Zug in einer Bimmelbahn, Bläser der Musikschule, eine Trommelgruppe und eine Disco-Gruppe sorgen musikalisch für Stimmung. Zurück auf dem Festplatz an der Groov wird um 19.30 Uhr gemeinsam der Nubbel verbrannt.

Wann und wo: Start 17.30 am Marktplatz, der Zugweg führt über Houdainer Str, Gartenweg, Wahner Str., Westfeldgasse, Gütergasse, Groov. Der Bereich Alte Gasse über Hauptstraße bis zur Ecke Houdainer Str. soll frei gehalten werden, da es hier sehr eng ist. Nubbelverbrennung gegen 19.30 Marktplatz Groov

Für Ausflügler: Wipperfürth, Oberberg

Wipperfürth, KG Baulemann, Marktplatz, Nubbelverbrennung, Nubbel

Wipperfürth, KG Baulemann, Marktplatz, Nubbelverbrennung, Nubbel

Auch in den vielen Städten und Dörfern rund um Köln brennt der Nubbel für die „Sünden“ der Feiernden in der närrischen Zeit. Auf dem Marktplatz in Wipperfürth im Oberbergischen Kreis zum Beispiel: Dort führt die KG Baulemann anno pief rot weiß Wipperfürth seit gut zehn Jahren durch das Finale der Session. Bevor die Helfer allerdings ihre langen Fackeln an den Nubbel legen, wird auch hier eine umfangreiche Anklage gelesen, wofür die Strohpuppe alles herhalten muss. Und das ist sicherlich auch in Wipperfürth nicht wenig. Nach der Auskleidung des Dreigestirns, wenn schließlich der Nubbel in Flammen aufgegangen ist, lässt die KG Baulemann die Session mit allen Feiernden in der „Penne am Markt“ langsam ausklingen.

Wann und Wo: Marktplatz /Penne am Markt, Wipperfürth. Start ist hier um 19 Uhr.

Für Feierlustige: Kwartier Latäng

Nubbelverbrennung auf der Roonstraße Archivbild

Nubbelverbrennung auf der Roonstraße Archivbild

Es ist wohl die größte Nubbelverbrennung der Stadt – hier liegt allerdings auch eine hohe Kneipen-Dichte vor: Auf der Roonstraße im Kwartier Latäng kommen ganz viele Sündenböcke auf einmal aufs große Schafott, das die Brauerei Heller mitorganisiert. Zuerst aber wird in den vielen Kneipen im Veedel noch ein letztes Mal für diese Session mächtig gefeiert, bevor um Mitternacht alle Schandtaten in Flammen aufgehen können. Gegen 23 Uhr bricht eine Trauer-Prozession am Schmelztiegel bis zur Roonstraße auf. Zur großen Nubbelverbrennung im Kwartier Latäng schließen sich in diesem Jahr die Gäste der Kneipen Flotte, Furchtbar, Gilberts Pinte, Kölschbar, Mannis Rästorang, Museum, Piranha, Schmelztiegel, Stiefel, Tankstelle, Venus Celler, zwoeinz und den Straßenwächtern zusammen.

Wann und wo: 23 Uhr, Roonstraße im Kwartier Latäng

Nachtmodus
KStA abonnieren