Abo

Kölner Rosenmontagszug
Tribüne am Ottoplatz – Vorverkauf für Heumarkt gestartet

Persiflage-Wagen im Rosenmontagszug.

Im Jahr 2020 fand der Rosenmontagszug noch nur linksrheinisch statt. (Archivbild)

Zum Rosenmontagszug 2023 gibt es gleich mehrere Premieren: Eine Tribüne am Ottoplatz und eine Neuinterpretation eines kölschen Klassikers.

Das hat es in 200 Jahren Kölner Karneval noch nie gegeben: Der Kölner Rosenmontagszug wird in diesem Jahr auf der Schäl Sick starten und damit zum ersten Mal den Rhein überqueren.

Daher gibt es in diesem Jahr auch erstmalig eine Zuschauertribüne am Ottoplatz in Deutz, wie das Festkomitee Kölner Karneval am Dienstag bekannt gab. Wer die Persiflage-Wagen und den besten Blick auf die Fußgruppen erhaschen will, kann dafür ab sofort Karten kaufen.

Eröffnungsprogramm Rosenmontag am Ottoplatz in Köln-Deutz

Alles zum Thema Rosenmontag

Auch das Eröffnungsprogramm wird am Ottoplatz in Köln-Deutz stattfinden. Die Veranstaltung beginnt an Rosenmontag (20. Februar) ab 9.00 Uhr morgens und wird von Guido Cantz und Sabine Heinrich sowie Marita Köllner moderiert. Weitere prominente Gäste sind Bands wie Brings, die Höhner und die Paveier. Daneben werden das Kölner Dreigestirn und die vier Jubiläumsgesellschaften (Die Roten Funken, Die Grosse von 1823, die Hellige Knäächte un Mägde und die Lyskircher Hellige Knäächte un Mägde) erwartet.

Rosenmontagszug 2023 in Köln-Deutz: Zugleiter singt mit Micky Brühl und Jugendchören

Einen besonderen Auftritt hat Zugleiter Holger Kirsch mit Micky Brühl und Michael Kokott geplant. Gemeinsam mit den Chören Frisch von Bass, den Lucky Kids und dem Jugendchor St. Stephan werden sie das Lied „Zo Fooss noh Kölle jonn“ neu interpretieren.

Holger Kirsch freut sich bereits auf das Großereignis mit 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern: „Der erste richtige Zug nach zwei Jahren und gleichzeitig der erste Zug, der auf beiden Rheinseiten laufen wird – als Zugleitung haben wir hier eine Mammutaufgabe vor uns. Aber die Vorfreude ist riesengroß und ich bin sicher, wir werden an Rosenmontag etwas ganz Besonderes erleben“.

Tickets für die Tribüne am Ottoplatz kosten 70 Euro für Erwachsene und 40 Euro für Kinder bis 15 Jahren, erhältlich sind sie unter www.rosenmontagszug.ticket.io.

Kleinere Tribüne am Heumarkt geplant

Auch am Heumarkt wird es an Rosenmontag wieder eine Tribüne geben. Aufgrund des großen Personalmangels in der Tribünenbaubranche kann das Colosseum allerdings nicht in gewohntem Umfang gebaut werden, teilt das Festkomitee mit. Die Kapazitäten sind daher stark begrenzt. Der Vorverkauf für die überdachte Tribüne Heumarkt-West beginnt am 26. Januar um 13 Uhr. Tickets kosten 96 Euro. Tickets gibt es auch für die "All-In"-Tribüne, bei der Verpflegung und Getränke über das Gilden im Zims inbegriffen sind. Hier kosten Tickets 208 Euro, Kindertickets (bis einschließlich 15 Jahre) 104 Euro. Auch die Heumarkt-Tribünenkarten sind unter www.rosenmontagszug.ticket.io erhältlich.

Auch Schull- und Veedelszöch mit Programm am Ottoplatz

Am Karnevalssonntag findet im Vorfeld der Schull- und Veedelszöch ebenfalls ein Programm am Ottoplatz statt. Zu Gast sind Kempes Feinest, Planschemalöör und Lupo. Auch das Kölner Kinderdreigestirn wird vor Ort sein. Moderiert wird der Auftakt von Yvonne Willicks, Monika Salchert und Sven Pistor. Tickets für die Ottoplatz-Tribüne für die Schull- un Veedelszöch erhalten Sie für 15,– Euro hier: www.schull-und-veedelszoech.ticket.io.

Mein Ort