Abo

Drei Abende zum Mitsingen„Loss mer Weihnachtsleeder singe“ kommt in Kölner Rennbahn

Lesezeit 1 Minute
MDS-KSTA-2019-10-08-71-153142168

Beim Mitsingkonzert auf der Rennbahn stehen bekannte Weihnachtslieder auf dem Programm.

Köln – Je kälter es wird, desto enger kann man zusammenrücken und dabei gemeinsam singen: Von Samstag, 14. Dezember, bis Montag, 16. Dezember, findet auf der Galopprennbahn in Weidenpesch das Mitsingkonzert „Loss mer Weihnachtsleeder singe – op jöck“ statt. 

Zum zweiten Mal macht das aus dem Rhein-Energie-Stadion bekannte Format kurz vor Weihnachten gemäß dem Motto „op jöck“ im Kölner Norden Station. Zur Premiere im vergangenen Jahr waren 5000 Menschen erschienen. „Wir werden die Rennbahn mit ihren historischen Tribünen und ihrem wunderschönen Gelände in ein weihnachtliches Wohnzimmer verwandeln“, sagt Ralf Becker, Geschäftsführer der DuMont Livekon, die das Konzert veranstaltet.

Mitsingkonzert: Kölner Musiker auf der Rennbahn dabei

An den drei Abenden sind Michael Kokott, Leiter des Kölner Jugendchors St. Stephan, Liedermacher und Komponist Björn Heuser und Sänger Stefan Knittler dabei. Auf das singende Publikum warten noch weitere Überraschungsgäste. Auf dem Programm stehen etwa bekannte deutsche und internationale Weihnachtslieder. Hinter der Bühne werden auf einer Leinwand die Liedtexte eingeblendet. Da die Nachfrage nach dem kollektiven Gesangserlebnis so groß ist, wird am Samstag, 21. Dezember, zum ersten Mal auch in der Leverkusener Bayarena gesungen. (gam)

Beginn der Konzerte auf der Rennbahn, Scheibenstraße 40, ist jeweils um 17 Uhr, am 16. Dezember um 18 Uhr. Die Karten kosten 14,50 Euro.

KStA abonnieren