Politische AktionSarg treibt auf dem Aachener Weiher – Stadt Köln greift ein

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt (4)

Treibender Sarg im Aachener Weiher in Köln

Köln – Ein treibender Sarg auf dem Aachener Weiher sorgte am Donnerstag für Aufsehen: Es handelte sich dabei um eine politische Aktion von dem Kollektiv „Aktionsgruppe 21“. „Der Sarg steht symbolisch für die rassistische Migrationspolitik der EU“, heißt es von den Aktivisten.

Die in den Augen der Gruppe gescheiterte Migrationspolitik symbolisierte die europäische Flagge, die den Sarg bedeckte. Zusätzlich machten zahlreiche Schilder auf die Todeszahlen von Flüchtenden im Mittelmeer in den vergangenen 33 Monaten aufmerksam.

Neuer Inhalt (4)

Schilder am Aachener Weiher in Köln

Aktionsgruppe 21: Politisches Zeichen vor Bundestagswahl

Die Aktivisten betonen: „Gerade im Jahr der Bundestagswahl ist es uns wichtig, auf die menschenrechtsverletzende Migrationspolitik einiger Parteien, wie der AFD, der CDU/CSU und der FDP hinzuweisen.“ Die Stadt Köln hat den Sarg wieder entfernen lassen, wie das Presseamt dem „Express“ berichtete.

Seit 2015 flüchten immer mehr Menschen über das Mittelmeer. Auf diesen Weg begeben sie sich in teilweise überfüllten Schlauchbooten und Kuttern. Bei ihrer Flucht sind seit 2015 nach Angaben der Aktionsgruppe fast 20.000 Menschen ums Leben gekommen.  (red)

Nachtmodus
KStA abonnieren