Flashmob am Aachener WeiherDutzende tanzen in Köln in roter Kleidung zu Kate-Bush-Song

Lesezeit 2 Minuten

Fans feiern mit der Aktion den Geburtstag der britischen Sängerin Kate Bush am 30. Juli. Passanten im Grüngürtel bot sich ein kurioses Bild.

Mit einem Flashmob am Aachener Weiher haben dutzende Kölnerinnen und Kölner am Sonntag den Geburtstag der britischen Sängerin Kate Bush gefeiert. Gegen 12 Uhr mittags fanden sich die rot gekleideten Menschen im Grüngürtel ein, um gemeinsam die ikonische Choreografie aus Kate Bushs Musikvideo „Wuthering Heights“ aufzuführen. 

Flashmob findet zum zweiten Mal in Köln statt

Im Musikvideo zu „Wuthering Heights“ trägt sie ebenfalls rot, weshalb die Flashmob-Teilnehmenden sich an der Farbe orientieren. In Köln ist der „The Most Wuthering Heights Day Ever“ zum zweiten Mal in Folge begangen worden. Die Aktion gibt es seit 2013 und ist bereits in verschiedenen Großstädten auf der ganzen Welt durchgeführt worden.

30.07.2023
Köln:
Kate Bush Flashmob am Aachener Weiher
Katharina Maister (Tänzerin/Choreografin)
Seit 2013 findet alljährlich im Juli als Hommage an die britische Sängerin Kate Bush weltweit ein Flashmob statt.
Foto: Martina Goyert

Getanzt wurde zum Song „Wuthering Heights“.

In Köln wurde die Aktion vom 36-jährigen Schauspieler Stephan Hellweg organisiert. „Wenn die Aktion irgendwo in Deutschland hinpasst, dann doch in die Karnevalshochburg Köln“, meint Hellweg. Bevor der Flashmob aufgeführt wurde, wurde die Choreografie mehrere Male geprobt. Angeleitet wurden die Beteiligten dabei von Tänzerin Katharina Maister. Kölnerinnen und Kölnern bot sich beim Sonntagsspaziergang in jedem Falle in ungewohntes Bild. 

Kate Bush erlebt seit vergangenem Jahr durch die Netflix-Serie „Stranger Things“ ein Revival und begeistert plötzlich auch eine neue Generation. Nachdem die Serie ihren Song „Running Up That Hill“ von 1985 verwendet hat, schaffte es das Lied 37 Jahre nach seiner Veröffentlichung in mehreren Ländern in die Charts. In Großbritannien erreichte „Running Up That Hill“ Platz eins der Charts, in Deutschland Platz vier. (red)

Nachtmodus
KStA abonnieren