Zwei Überfälle am selben Tag62-Jähriger am Kölner Ebertplatz ausgeraubt,14-Jähriger in Verdacht

Lesezeit 1 Minute
Die Polizei setzt einen 14-jährigen Tatverdächtigen fest.

Am Dienstag gab es gleich zwei Raubüberfälle am Ebertplatz, die Polizei setzte zeitweise einen 14-jährigen Tatverdächtigen fest.

Im Zuge der Ermittlungen sucht die Polizei nach Zeugen der ersten Tat.

Ein 62-Jähriger ist am Dienstagabend Opfer eines Raubüberfalls am Ebertplatz geworden. Wie eine Sprecherin der Polizei mitteilt, haben Beamte nach dem Raub gegen 18 Uhr vor Ort einen 14-Jährigen in Tatortnähe angetroffen, der in Verdacht steht, dem 62-Jährigen seine Kette vom Hals gerissen zu haben. 

Es war der zweite Halskettenraub an einem Tag am Ebertplatz. Bereits um kurz vor 12 Uhr hatte ein Jugendlicher eine 70-jährige Frau attackiert. Nach Angaben der ermittelnden Behörde ereignete sich die Tat, als die Seniorin vom Theodor-Heuss-Park kommend in Richtung Ebertplatz unterwegs war. Ein junger Mann folgte ihr, bevor er auf sie zulief und ihr die Kette gewaltsam entriss. Die Polizei führte anschließend Kontrollen am Ebertplatz durch. 

Kölner Polizei sucht Zeugen nach Raub am Ebertplatz

Der Tatverdächtige ist nach Angaben der Polizei etwa 17 Jahre alt, schlank und schwarzhaarig. Zur Tatzeit soll er eine schwarze Mütze mit rotem Aufdruck, einen blauen Pullover mit kleinen weißen Aufdrucken, eine graue lange Hose mit schwarzen Streifen an den Seiten und weiß-schwarze Turnschuhe getragen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder der Identität des Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 14 zu melden. (red)

Nachtmodus
KStA abonnieren