An Deutzer BrückeZwei Frauen in der Silvesternacht in Köln wohl sexuell belästigt

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt

Der Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht 2021/2022. Zwei junge Frauen sollen in der Nähe sexuell belästigt worden sein.

Köln – Zwei junge Frauen sind in der Silvesternacht in Köln mutmaßlich Opfer von sexueller Belästigung geworden. Die zwei 17-Jährigen aus Langenfeld und Rösrath erschienen am 1. Januar gegen 0:45 Uhr auf der Wache der Bundespolizei am Kölner Hauptbahnhof. 

Die zwei Frauen gaben gegenüber der Bundespolizei an, von zwei ihnen unbekannten Männern an der Deutzer Brücke sexuell belästigt worden zu sein. Beim Durchqueren einer Absperrung seien sie durch das vermeintliche Sicherheitspersonal zurückgedrängt und dabei absichtlich an den Brüsten angefasst worden. Später seien sie den beiden Männern am Breslauer Platz erneut begegnet und mit obszönen Äußerungen belästigt worden.

Polizei stellt mutmaßliche Täter am Kölner Hauptbahnhof

Die Beamten fahndeten daraufhin mit der Beschreibung der Frauen im Bereich des Hauptbahnhofs und stellten die zwei 18-jährigen Tatverdächtigen. Die jungen Frauen machten auf der Wache des Polizeipräsidiums eine Aussage, die Bundespolizei leitete Strafverfahren wegen sexueller Belästigung gegen die 18-Jährigen aus Essen ein.

Alles zum Thema Deutzer Brücke

Das könnte Sie auch interessieren:

In der Silvesternacht 2015/16 kam es zu gewaltsamen Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof, die weltweit Schlagzeilen machten. Viele Frauen wurden damals in der Menge begrapscht und beraubt. (awe)

Nachtmodus
KStA abonnieren