StatistikKöln ist bei jungen Menschen als Wohnort besonders beliebt

Lesezeit 2 Minuten

Beliebt bei jungen Leuten ist auch Mülheim.

Köln – Köln zählt zu den Großstädten mit der jüngsten Bevölkerung in Deutschland. Gemessen an der Gesamtzahl der Einwohner ist die Gruppe der bis zu 20-Jährigen nur in Dortmund, Frankfurt und Bremen noch etwas größer.

In den zehn anderen Metropolen mit mehr als 500 000 Einwohnern ist der prozentuale Anteil junger Menschen dagegen geringer.

Die Zahlen gehen aus einem Vergleich der Stadtverwaltung hervor. Demnach lebten zum Stichtag am 31. Dezember 2015 rund 202 000 Menschen in Köln, die noch keine 21 Jahre alt sind. Das sind 18,89 Prozent aller Einwohner.

Jährlicher Zuwachs von 10 000 jungen Menschen

Die Zahl der unter 18-Jährigen beläuft sich auf annährend 170 000. Insgesamt hat die Stadt 1,069 Millionen Einwohner. In der Rangfolge der jungen Städte befindet sich Köln knapp vor Hamburg, Dresden und Essen. Laut Statistischem Landesamt vergrößert sich die Zahl der 18- bis 29-Jährigen durch Zuzug in Köln jährlich um rund 10000.

Welche Kölner Stadtteile als Wohnlagen bei jungen Menschen, die gerade das Elternhaus verlassen haben, besonders gefragt sind, zeigt eine aktuelle Studie des Moses Mendelssohn Instituts.

Die Forschungseinrichtung der Moses Mendelssohn Stiftung mit Sitz in Berlin forscht schwerpunktmäßig unter anderem zu den Themen Stadt- und Regionalentwicklung und gesellschaftlicher Wandel. Auftraggeber der Studie ist der Immobilienentwickler GBI AG.

29% leben in Wohngemeinschaften

Der Fokus der Untersuchung liegt auf der Altersgruppe 20 bis 25 und der Untersuchung von Angebot und Nachfrage von Zimmern in Wohngemeinschaften, die als favorisierte Wohnform für Studierende und Berufseinsteiger identifiziert wurden: 29% leben laut Studie in Wohngemeinschaften und 27 % der jungen Menschen, die noch zu Hause leben, streben diese Wohnform an.

Am stärksten vertreten sind die 20- bis 25-Jährigen demnach in der Neustadt-Süd, wo diese 11,9 % der Gesamtbevölkerung ausmacht und 5,3% der untersuchten Altersgruppe leben.

Es folgen Mülheim (dort wohnen 4,5 % der untersuchten Altersgruppe) und Lindenthal, Sülz und Ehrenfeld (jeweils 4,1 %). Datengrundlage waren Angebot und Nachfrage auf der Internetplattform WG-gesucht.de, dem laut eigenen Angaben europaweit größten Portal zur Vermittlung von WG-Zimmern.

Die Auswertung attraktiver Lagen konnte dabei innerhalb der Stadtteile bis auf Straßen genau erfolgen: Besonders attraktive WG-Lagen sind demnach der Barbarossaplatz, Jülicher Straße, Lindenstraße, Zülpicher Platz, sowie in Ehrenfeld die Ecke Venloer Straße/St. Josef, Neptunplatz und Kwattapark. (asp, adm)

Nachtmodus
KStA abonnieren