Abo

„Habe seriöse Alternative gesucht“Ratspolitiker bildet neue Fraktion mit „Die Partei“

Lesezeit 1 Minute
Neuer Inhalt

Der Kölner Stadtrat bei einer Sitzung

Köln – Der Ratspolitiker Walter Wortmann und die beiden im Stadtrat vertretenen Mitglieder der satirischen Partei  „Die Partei“  haben eine gemeinsame Fraktion gegründet. Diese wird den Namen „Die Fraktion“ tragen. Wortmann ist bereits seit 2016 Mitglied des  Stadtrats und vertrat dort bislang  die Freien Wähler. 

Deren bundespolitische Neuausrichtung habe einen Punkt erreicht, den er nicht mittragen könne, teilte er mit. „Ich möchte das Leben aller Kölner Bürgerinnen und Bürger verbessern  – das ist mein Motiv. Mit unseriöser Klüngelpolitik kann ich nichts anfangen“, sagte er.  „Ich habe nach einer seriösen Alternative gesucht. Da blieb nur Die Partei.“

Neue Fraktion: Mehr Geld für politische Arbeit

Dass Wortmann mit den beiden Partei-Ratsmitgliedern Birgit Dickas und Michael Hock nun eine Fraktion bildet, bedeutet, dass die drei Politiker mehr Geld für ihre politische Arbeit bekommen werden und sich stärker in die Ratsarbeit einbringen können. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Unklar ist noch, ob sich auch Ratsfrau Karina Syndicus  der neuen Fraktion anschließen wird. Sie hatte kürzlich die Ratsgruppe Gut verlassen und angekündigt, Gespräche mit anderen Gruppen und Fraktionen im Rat führen zu wollen. Möglicherweise werde sie aber auch Einzelmandatsträgerin bleiben.

KStA abonnieren