Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Kein Chorleiter Schlussakkord für schwulen Chor

Der Männerchor "Triviatas" bei der Aids-Gala 2011 im Maritim

Der Männerchor "Triviatas" bei der Aids-Gala 2011 im Maritim

Köln – Traurige Nachrichten vom ersten schwulen Männerchor Kölns: In seinem 30. Jubiläumsjahr löste sich „Triviatas“ auf. Nach der Trennung von Chorleiter Florian Seibel sei es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen, einen neuen Chorleiter zu finden, der auch zu den veränderten Rahmenbedingungen passe, teilte der 1. Schwule Männerchor Köln e.V. mit. Auch eine Reihe von Sängern hatte den Chor verlassen - neue Mitglieder konnten für das zeitintensive Hobby nicht akquiriert werden. Zudem habe das Publikumsinteresse stark nachgelassen, gab der Chor als weiteren Grund für sein Aus an.

So ganz aufgeben will die „Triviatas“ allerdings nicht. Der Verein soll vorerst erhalten werden. Sollten sich in naher Zukunft interessierte Sänger sowie ein passender Chorleiter finden, will man die musikalische Arbeit wieder aufnehmen.

Trotz der Auflösung seines 1. Schwulen Männerchors steht Köln in Sachen schwullesbischer Gesangsaktivitäten nicht chorlos da. Der „Schwullesbische Chor Köln“, die „Zauberflöten“ und der 1. lesbischschwule Chor Köln namens „Die Taktlosen“ singen unverzagt weiter. (ble)