Abo

Zu wenig PlätzeSchluss mit kostenlosem Parken in Lindenthal – Anwohner müssen zahlen

Lesezeit 2 Minuten
In den Lindenthaler Straßen parken derzeit viele Autos, deren Besitzer nicht dort wohnen, sondern in der Nähe arbeiten.

In den Lindenthaler Straßen parken derzeit viele Autos, deren Besitzer nicht dort wohnen, sondern in der Nähe arbeiten.

Köln-Lindenthal – Mitarbeiter der Uniklinik und anderer Lindenthaler Unternehmen, die von außerhalb kommen und bislang morgens die Herder-, Theresien-, die Franz- oder Wittgensteinstraße ansteuerten, um dort ihr Auto kostenlos abzustellen, müssen ab Montag, 28. Mai, anderswo suchen. Denn von diesem Tag an wird das Bewohnerparken im Gebiet Lindenthal-Süd II erweitert.

Die Stellplätze in dem Bereich zwischen Gleueler und Dürener Straße, auf denen auch Menschen, die nicht vor Ort wohnen, kostenlos ihr Auto parken konnten, werden dann bewirtschaftet. Von montags bis freitags, 9 bis 21 Uhr, sowie samstags, 9 bis 13 Uhr, werden sie als Kurzzeitparkplätze kostenpflichtig. Anwohnerinnen und Anwohner mit dem Bewohnerparkausweis „Lind-S II“ können weiterhin ihr Auto abstellen, ohne ein Parkticket ziehen zu müssen.

Das Bewohnerparkgebiet Lindenthal-Süd II umfasst den Bereich zwischen Dürener Straße, Lindenthalgürtel, Zülpicher Straße und Joseph-Stelzmann-Straße/Geibelstraße. In diesem Gebiet werden zusätzlich 283 Stellplätze bewirtschaftet und 15 neue Parkscheinautomaten aufgestellt.

Die Änderung der Parkregelung beruht auf einem Beschluss der Bezirksvertretung Lindenthal vom Dezember 2016. Das Bezirksparlament hatte damals darauf reagiert, dass der Parkdruck für die Anwohner zwischen Gleueler und Dürener Straßen in den vergangenen Jahren stark zugenommen hatte. Die Stadtverwaltung hatte bei einer anschließenden Überprüfung festgestellt, dass viele „Fremdparker“ ihre Autos abstellen und zu einer Verschärfung der Parksituation für Anwohner beitragen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Durch die Ausweitung des Anwohnerparkens versprechen sich Politik und Verwaltung nun, dass sich die Situation in dem betroffenen Gebiet verbessert. Anwohner haben ein Anrecht auf einen Bewohnerparkausweis für das Gebiet Lindenthal Süd II.

Wer noch nicht im Besitz eines solchen Parkausweises ist, kann ihn für eine Gebühr in Höhe von 30 Euro pro Jahr im Bürgeramt Lindenthal, in allen anderen Bürgerämtern und in der Kfz-Zulassungsstelle in Poll erhalten. Die Ausweise können auch online beantragt werden. Informationen hierzu gibt es unter der Adresse: www.stadt-koeln.de/parken

KStA abonnieren