Abo

Mann ertrinktTödlicher Badeunfall am Höhenfelder See

Lesezeit 2 Minuten
Höhenfelder See 1 JASMIN

Am Höhenfelder See in Köln-Dellbrück ist ein Schwimmer verunglückt.

Dellbrück – Ein Mann ist am Samstagabend im Höhenfelder See in Köln-Dellbrück tödlich verunglückt. Die Feuerwehr wurde am frühen Abend wegen einer im See vermissten Person verständigt. Zeugen hatten den Schwimmer in der Seemitte gesehen, danach verlor sich der Kontakt.

Die Feuerwehr Köln war mit einem Großaufgebot vor Ort und durchsuchte großflächig den Seebereich. Neben einem Rettungshubschrauber, der aus der Luft die Wasseroberfläche kontrollierte, wurden weitere Einsatzkräfte an Land und zu Wasser eingesetzt. Drei Rettungsboote kontrollierten das Wasser, zwei davon mit einem technischen Suchgerät. Ein zufällig anwesender Angler stellte sein Gerät ebenfalls zur Verfügung.

Insgesamt fünf Taucher suchten in verschiedenen Bereichen den See ab. Die noch am See anwesenden Verwandten wurden durch den Rettungsdienst und durch die Notfallseelsorge betreut.

Baden im Höhenfelder See verboten

Nach vier Stunden intensiver Suche wurde kurz nach 22 Uhr der vermisste Schwimmer durch einen Taucher gefunden. Zur Ermittlung der Todesursache wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet. Insgesamt waren 55 Einsatzkräfte der Feuerwachen Mülheim, Ostheim, Marienburg, Porz und Innenstadt mit den Feuerwehrtauchern sowie die Löschgruppen Dellbrück, Strunden, Porz-Langel und Fühlingen der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. 

Am Höhenfelder See, der sich zwischen den Stadtteilen Dellbrück und Dünnwald in einem Landschaftsschutzgebiet befindet, ist das Baden verboten. Im Sommer 2013 ertrank hier ebenfalls ein Mann. (red)

Das könnte Sie auch interessieren:

KStA abonnieren