Abo

Taten in Nippes und Weidenpesch
Kölner Polizei fahndet nach sexuellen Überfällen nach Verdächtigem

Lesezeit 2 Minuten
Das Bild zeigt den Rücken einer blonden Polizistin,

Die Polizei Köln fahndet nach einem Tatverdächtigen.

Der Gesuchte könnte auch der mutmaßliche Täter von zwei weiteren sexuellen Überfällen in den vergangenen Monaten sein.

Am Samstag und Sonntag soll ein schwarzer Mann zwei Kölnerinnen in Köln-Nippes sexuell belästigt haben. Nun fahndet die Polizei nach dem schlanken Mann, der zwischen 20 und 30 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein soll. Aufgrund des ähnlichen Tathergangs und der ähnlichen Täterbeschreibung vermuten die Ermittler, dass der Gesuchte auch der Tatverdächtige von zwei Sexualdelikten in den letzten Monaten Nippes und Weidenpesch ist.

In der Nacht auf Samstag (18. März) ereignete sich die erste Tat. Der Täter soll gegen 0.15 Uhr einer Frau auf der Gelsenkirchener Straße in den Hausflur eines Mehrfamilienhauses gefolgt sein. Dort soll er sie von hinten umklammert und begrapscht haben. Als sich die Angegriffene losriss und schrie, flüchtete der Tatverdächtige zu Fuß in Richtung des nahegelegenen Gymnasiums.

Polizei Köln sucht nach Sexualdelikt Hinweise zu schwarzem Verdächtigen

Am Sonntagabend (19. März) kam es zum zweiten Übergriff. Gegen 20.50 Uhr soll mutmaßlich der gleiche Mann auf einem Fußweg zwischen dem Nordpark und der Xantener Straße einer Spaziergängerin, die mit ihrem Hund unterwegs war, von hinten ans Gesäß gefasst haben. Als die Kölnerin laut schrie, ließ der Verdächtige von ihr ab und lief in Richtung Park.

Die Polizei sucht nach dem Tatverdächtigen und bittet, sich bei Hinweisen zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Unbekannten an die Ermittler des Kriminalkommissariats 12 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu wenden. (red)

Mein Ort