Nachwuchs im Kölner ZooDeswegen kommt eines der neugeborenen Schneekranich-Küken bei Pflege-Eltern unter

Lesezeit 1 Minute
Eines der neugeborenen Schneekranich-Küken im Kölner Zoo.

Eines der neugeborenen Schneekranich-Küken im Kölner Zoo.

Der Kölner Zoo freut sich über Nachwuchs. Zwei Schneekranich-Küken sind geboren worden.

Noch etwas unbeholfen tapst ein Küken über die Wiese im Kölner Zoo und hält Ausschau nach seinen Pflege-Eltern. Gleich zwei Schneekranich-Küken sind vor Kurzem geschlüpft, eines der Küken wird per Handaufzucht großgezogen, das andere durch ein Mandschurenkranich-Paar.

Damit haben die leiblichen Eltern die Chance, in diesem Jahr erneut zu brüten und für Nachwuchs bei diesen hochgefährdeten Vögeln zu sorgen. Zoo-Vogelkurator Bernd Marcordes und sein Team stellen auf diese Art Tiere für die Erhaltungsprogramme europäischer Zoos zur Verfügung.

Schneekranich-Küken im Kölner Zoo: Erst kastanienbraun, irgendwann schneeweiß

Schneekraniche werden in der Wildnis ungefähr 20 Jahre alt. In Zoos leben sie in der Regel deutlich länger und erreichen zum Teil das 60. Lebensjahr. Ausgewachsene Tiere sind rund 140 cm groß und 6 Kilogramm schwer.

Schneekraniche tragen ihren Namen aufgrund des bei ausgewachsenen Tieren typischen weißen Federkleids. Frisch geschlüpfte Junge weisen kurze, dichte Dunen auf der Körperoberseite auf, die intensiv rötlich-kastanienbraun sind. Besucher und Besucherinnen des Zoos können die beiden Küken jetzt auch im Zoo besuchen. (ft)

Nachtmodus
KStA abonnieren