Realschule macht Platz für Gesamtschule IGIS

Lesezeit 1 Minute

Innenstadt – Die Theo-Burauen-Realschule wird abgerissen. Nebengebäude seien bereits niedergelegt, teilt die Stadtverwaltung mit. Bagger sollen der Sporthalle und dem Schulgebäude am Severinswall ab dem 26. August zu Leibe rücken. Im Frühjahr 2020 sei der Abbruch abgeschlossen, so das Ziel der Stadt. Die Realschule hat zum Ende des vorigen Schuljahres den Betrieb eingestellt. An gleicher Stelle sollen neue Schulgebäude für die Integrierte Gesamtschule Innenstadt (IGIS) entstehen. Ein privates Unternehmen übernimmt Teile der Planung und die Ausführung der Arbeiten. Die Neubauten sollen zum Schuljahr 2022/23 fertig sein.

In der Zwischenzeit zieht die 2014 gegründete IGIS mit ihrer Oberstufe in das frühere Gebäude des Rautenstrauch-Joest-Museums am Ubierring. Die Schüler können den Fortschritt auf der Baustelle ihres künftigen Schulgebäudes aus nächster Nähe verfolgen. Das Interimsquartier liegt auf der Rückseite des Grundstücks der Realschule und wird ebenfalls derzeit noch saniert. Der Schulhof der Realschule dient bereits jetzt als Lagerplatz für beide Baustellen. Die Rheinenergie arbeitet in diesem Zusammenhang derweil an Leitungen auf dem Schulhof, am Severinswall und auf dem Ubierring. Die Baumaßnahme ist Teil eines Sonderprogramms zur Beschleunigung des Schulbaus in der ganzen Stadt. 2300 zusätzliche Schulplätze sollen entstehen. (phh)

Nachtmodus
KStA abonnieren