Abo

Wohnraum für KölnPläne für Rondorf-Nordwest werden ausgelegt

Lesezeit 2 Minuten
Man sieht eine saftige grüne Wiese, in der Ferne den Rand der Wohnbebauung des heutigen Ortes Rondorf.

Auf der grünen Wiese soll das Neubaugebiet Rondorf Nordwest entstehen

Viel Wohnraum ist im Werden im Kölner Süden. Die Planung für das Neubaugebiet Rondorf Nordwest wird jetzt offengelegt. 

Im neuen Quartier Rondorf Nordwest sollen, verteilt auf 1300 Wohneinheiten, Mehrfamilienhäuser, Einfamilienhäuser und Eigentumswohnungen, mit 30 Prozent öffentlich gefördertem Wohnraum entstehen. Für die Umsetzung des neuen Quartiers ist die Aufstellung eines Bebauungsplans sowie die Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich.

Dorfplatz, Geschäfte, Kitas und Schulen für Köln-Rondorf

Ab Donnerstag, 1. Juni, wird die Planung  bis Donnerstag, 13. Juli, für jeden Interessierten offen gelegt. In dieser Frist besteht die Möglichkeit, Stellungnahmen abzugeben. Die Planung sieht einen Quartiersplatz mit Geschäften sowie eine weiterführende Schule und zwei Grundschulen und vier Kindertagesstätten vor. Daneben sind öffentliche Grünflächen und verschiedene Spielplätze vorgesehen. Die Stadt beabsichtigt, die Infrastruktur über den Straßenverkehr langfristig zu stärken.

Dazu gehören die geplante Entflechtungsstraße und die sogenannte Stadtbahn Süd. Auf 6,5 Kilometer Länge und mit sechs neuen Haltestellen sollen sowohl Rondorf als auch Meschenich an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden werden. Die Fahrtzeit von Meschenich-Nord bis zum Kölner Hauptbahnhof würde sich von 40 auf 16 Minuten verkürzen. Die genaue Linienführung der Stadtbahn Süd hat der Rat der Stadt in seiner Sitzung am 23. März beschlossen.

Einsicht der Planung im Stadthaus in Köln-Deutz

 Die Planunterlagen werden mit Begründung sowie weiteren Unterlagen im Stadtplanungsamt, (Stadthaus), Außenstelle, Ladenlokal 5, Willy-Brandt-Platz 2, ausgelegt. Eine Einsicht ist nach vorheriger Terminvereinbarung, entweder telefonisch 0221 221 27141 und 0221 221 27008 (Entwurf des Bebauungsplans) und 0221 221-35740 (Entwurf der Flächennutzungsplanänderung) oder per E-Mail möglich. Über diese E-Mail können auch Stellungnahmen abgegeben werden.  bauleitplanung@stadt-koeln.de


Zusätzlich findet am Freitag, 16. Juni 2023, um 18 Uhr, in der Anne-Frank-Schule, Adlerstraße 13, eine Informationsveranstaltung statt. Die Stadt wird unter Beteiligung des Investors Amelis über den aktuellen Stand des Großprojekts Rondorf Nordwest und über die Beteiligungsmöglichkeiten im aktuellen Bebauungsplanverfahren  sowie der Flächennutzungsplanänderung berichten. 

KStA abonnieren