Heimstätte von Fortuna KölnInfluencer und Ex-Profis kommen zum Charity-Event ins Kölner Südstadion

Lesezeit 2 Minuten
Blick in den Jean-Löring-Sportpark in Zollstock

Der Jean-Löring-Sportpark in Zollstock wird am 30. September Schauplatz für das Charity-Event „Visionset Playday“.

Viele prominente Gäste werden am 30. September im Kölner Südstadion dabei sein, wenn Fortuna Köln zum „Visionset Playday“ einlädt.

Der Fußball-Regionalligist Fortuna Köln veranstaltet am Samstag (30. September) den „Visionset Playday“ im Südstadion. Bei dem Charity-Event zugunsten von Kindern in Togo werden zahlreiche prominente Gäste erwartet. 

Unter dem Motto „Tore schießen für Kinder in Togo“ treten unter anderem der Sänger Kodi Lee, Sieger von „America's Got Talent“, Tijan Njie, bekannt aus „Alles was zählt“, der fünfmalige Box-Weltmeister Felix Sturm und der Ex-Fußballprofi Mo Idrissou gegeneinander auf dem Fußballfeld an.

„Visionset Playday“ im Südstadion: Sechs Teams spielen um den Sieg und für Togo

Um 13.15 Uhr ist Einlass ins Stadion, um 14 Uhr werden die Teilnehmer und das Projekt kurz vorgestellt. Ab 14.30 Uhr wird jeweils 15 Minuten mit insgesamt sechs Teams gespielt. Die Finalrunde startet um 17 Uhr. Um etwa 19 Uhr stehen die Sieger fest. Bereits ab 10 Uhr findet ein B-Mädchen-Turnier im Jean-Löring-Sportpark statt.

Rashid Ananie, Leiter der Wilden Fortunen (Nachwuchszentrum des Vereins) und gebürtig aus Togo, hat das Ziel, mit dem Erlös des Events ein Grundstück in Togo für ein geplantes Projekt zu erwerben. Dort soll für Kinder und Jugendliche in der Region Kara im Norden Togos ein Sport- und Bildungszentrum und ein Wohnheim für obdachlose Kinder entstehen. Die langfristige Vision des gemeinnützigen Vereins „Visionset“ ist es, den Armutskreislauf in Togo nachhaltig zu durchbrechen.

Tickets für den „Visionset Playday“ sind online erhältlich. Weitere Informationen gibt es auf www.visionset-more.org. (ft)

Nachtmodus
KStA abonnieren