Abo

Seit 140 Jahren fortschrittlich

Lesezeit 4 Minuten

Ehrenfeld/Vogelsang –  Für Ehrenfeld war das Jahr 1879 in mehrfacher Hinsicht ein bedeutendes. Die Gemeinde bekam offiziell das Stadtrecht zugesprochen. Der Bau des Rathauses an der Venloer Straße wurde begonnen. Der Turnverein Ehrenfeld (TVE) wurde gegründet.

Die kommunale Selbstständigkeit war schon 1888 mit der Eingemeindung nach Köln vorbei. Das Rathaus wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und in den 1950er Jahren abgetragen. Der Turnverein überstand jedoch die Zeiten. Das 140-jährige Bestehen wird am Samstag, 29. Juni, ab 13 Uhr, auf dem Vereinsgelände an der Venloer Straße 969 mit einem abwechslungsreichen Familiennachmittag gefeiert.

So locker und familiär wie sich das Vereinsangebot heute präsentiert, ging es im Gründerjahr noch nicht zu. Die sieben Herren, die den Verein am 10. Juli 1879 aus der Taufe hoben, waren durchaus geprägt vom Geiste des „Turnvaters“ Friedrich Ludwig Jahn. Die noch erhaltene erste Standarte des TVE zeigt das aus vier Buchstaben „F“ zusammengesetzte „Turnerkreuz“. Die Buchstaben stehen für den Jahnschen Wahlspruch „frisch, fromm, fröhlich, frei“. Turnen als Ausgleich zu den Belastungen des Alltags. Das war in der Industriestadt Ehrenfeld ein sinnvolles Angebot, wenngleich es in der ersten Zeit an Sportstätten mangelte. Die Fertigstellung der Schule Gravenreuthstraße im Jahr 1893 bedeutete einen Segen für den Verein, der seitdem in der Turnhalle dieser Schule Trainingsstunden und Kurse anbietet. „Die Sporthalle Gravenreuthstraße war bis in das 20. Jahrhundert hinein die zentrale Sport- und Begegnungsstätte des Vereins“, heißt es in der Chronik.

Modern und fortschrittlich war die Entscheidung, im Verein das „Turnen für Frauen“ anzubieten. Dazu entschloss sich der Vorstand bereits im Jahr 1904. Schon früh in der Vereinsgeschichte war das Schwimmen mit einer eigenen Abteilung im Verein vertreten. Mit der Eröffnung der Städtischen Badeanstalt am Neptunplatz im Jahr 1912 hatten die TVE-Schwimmer auch gleich eine Trainings- und Wettkampfstätte.

Zum 50-jährigen Bestehen wurde 1929 ein Foto mit den Mitgliedern in unmittelbarer Nähe zur damaligen Sporthalle an der Hüttenstraße aufgenommen mit den zu der Zeit erst wenige Jahre vorher erbauten Bahnbögen als Hintergrund. Gut zu erkennen sind auf dem Foto die großen Gruppen mit Frauen, Kindern und Jugendlichen. In diesem Jahr richtete der Verein eine Fecht-Abteilung ein, die sich erfolgreich schlug.

Dass mit Florentine Sellier-Trayser heute eine Frau an der Spitze des Vereins steht, ist Ausdruck der schon seit gut 100 Jahren bestehenden Tradition, ein Verein für die ganze Familie zu sein. Von den knapp 500 Mitgliedern sind 276 Kinder oder Jugendliche. Große Nachfrage bestehe nach im Kinderturnen oder bei Kindergymnastik. „Das jüngste Mitglied ist 1,5 Jahre. Das älteste aktive Mitglied stolze 87“, berichtet Florentine Sellier-Trayser. Beim Jubiläumsfest auf dem weitläufigen Vereinsgelände wird es unter anderem eine Kinder- und Jugendolympiade geben. Die Vorsitzende denkt schon weiter: „Im nächsten Sommer würde ich gern eine Ferienfreizeit anbieten.“

Viele Angebote des Vereins wie Turn- und Gymnastikkurse, Tischtennis, Tanzen und Volleyball finden in Hallen im Bezirk Ehrenfeld statt. Auf dem Gelände in Vogelsang, nahe der Stadtbahnhaltestelle „Wolffsohnstraße“, gibt es auch ein Beachvolleyballfeld. Seit Kurzem wird „Spikeball“ ausgeübt. Der junge Trendsport kombiniert Elemente aus Squash und Volleyball. Gespielt wird zwei gegen zwei. Ein Team muss nach spätestens drei Ballkontakten das tennisballgroße Spielgerät auf ein kleines rundes Netz schlagen. Es steht wie ein Trampolin auf dem Boden. Der Ball wird so geschlagen, dass es für die Gegner möglichst schwierig ist, ihn aufzunehmen und ihrerseits einen erfolgreichen Spielzug aufzubauen.

Mit solchen Kursen will der Verein neue, junge Mitglieder ansprechen. „Der TVE ist ja nicht so in der Wahrnehmung wie etwa der TuS Ehrenfeld mit seiner Turnabteilung oder Vereine mit Fußball im Angebot“, sagt die Vorsitzende. Sie hofft aber auch, dass es gelingt, den Verein über ein intaktes Gemeinschaftsgefühl und ein reges Vereinsleben attraktiv zu erhalten. Das Sommerfest zum runden Geburtstages ist ein Beitrag dazu.

www.turn-verein-ehrenfeld.de

Florentine Sellier-Trayser

KStA abonnieren