Abo

Straßenfest am 1. JuliTag des guten Lebens im Kölner Agnesviertel

Lesezeit 1 Minute
Tag des guten Lebens 1

Viele Anwohner stellen beim Tag des guten Lebens ihre Stühle und Tische raus, wie hier in Deutz.

Innenstadt – Am Sonntag, 1. Juli, findet im Agnesviertel, um den Ebertplatz, am Eigelstein und in der Weidengasse der Tag des Guten Lebens statt. Das alternative Straßenfest, organisiert von einem Zusammenschluss Kölner Initiativen, hat sich bereits in Deutz, Ehrenfeld und Sülz bewährt. Ziel ist, die Nachbarschaften zu stärken, Engagement fürs eigene Viertel zu fördern und langfristig das Zusammenleben in der Stadt zu verbessern.

Das Programm haben die Organisatoren mit Bewohnern, dem Bürgerverein Eigelstein, Gastronomen, Geschäftsleuten und Kultureinrichtungen entwickelt. Aktivisten der AG Arsch huh wollen dem Bürgerverein am Eigelstein helfen, die türkische Community in der Weidengasse und den Eigelstein näher zusammen zu bringen.

Gespräche zu aktuellen Problemen

Filmemacher Hermann Rheindorf moderiert zwei Gespräche zu aktuellen Problemen, unter anderem mit der Landtagsabgeordneten Serap Güler (CDU) und Bezirksbürgermeister Andreas Hupke (Grüne). Comedian Fatih Cevikkollu, das Duo Zeltinger/Kleimann, Björn Heuser und Def Benski tragen dazwischen zum Programm bei. Auf dem Ebertplatz gibt es Musiker und Schauspiel. Auf dem Sudermannplatz präsentieren politische Vereine ihre Arbeit.

Die Neusser Straße ist zwischen Krefelder Wall und Ebertplatz für den Verkehr gesperrt, ebenso der Abschnitt der Ringe zwischen Lübecker Straße und Nord-Süd-Fahrt, der Eigelstein zwischen Torburg und Bahnüberführung sowie zahlreiche Nebenstraßen. (phh)

KStA abonnieren