Ukraine-Friedensdemo in KölnViel mehr Teilnehmer als auf Demos vergangener Jahrzehnte

Lesezeit 1 Minute
hohenzollernring

Demonstrierende am Rosenmontag am Hohenzollernring.

Köln – Der Festkomitee Kölner Karneval hat am Rosenmontag zu einer der größten Demonstrationen in der Geschichte Kölns aufgerufen. Das zeigt ein Vergleich mit Teilnehmerzahlen vergangener Protestveranstaltungen.

Lesen Sie hier nach, wie der Protestzug durch die Stadt gezogen ist.

Nach Angaben der Polizei nahmen 250.000 Menschen an der Demonstration an diesem Montag teil. Beobachter fühlten sich von der Menge der Menschen am ehesten an die „Arsch huh“-Demonstration im Jahr 1992 gegen Neo-Nazis erinnerten.

Alles zum Thema Festkomitee Kölner Karneval

Doch ein Blick ins Archiv zeigt, dass die Ukraine-Demonstration deutlich größer als der damalige Protest war.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, eigene Recherche

Das ursprünglich geplante „Rosenmontagsfest“ mit einer Parade von Karnevalswagen und -gruppen durch das Rhein-Energie-Stadion hatte das Festkomitee noch an Weiberfastnacht abgesagt. Stattdessen riefen die Karnevalisten zur Teilnahme an der Friedensdemo auf. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten damit ein besonders Zeichen.

Wir haben wichtige Großdemonstrationen vergessen in dieser Übersicht? Schicken Sie uns einen Hinweis an ksta-community@dumont.de

Nachtmodus
KStA abonnieren