Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

„Lux Æterna“ So klingt der neue Metallica-Song zur kommenden Tour

James Hetfield und Kirk Hammett von Metallica stehen auf der Bühne und spielen E-Gitarre.

Los geht die Tour Ende April kommenden Jahres in Amsterdam.

Zuletzt war es um eine der größten Metal-Bands der Welt vergleichsweise ruhig geworden. Diese Ruhe beendeten die vier US-Amerikaner am Montag mit einem Paukenschlag.

Kurz und prägnant war die Meldung, die über die sozialen Medien verbreitet wurde und Fans in aller Welt in helle Aufregung versetzte: „Neuer Metallica-Song. Neues Metallica-Album. Neue Metallica-Tour.“ Für viele kam diese Ankündigung überraschend, da die Band sich zuletzt zu neuem Material bedeckt gehalten hatte.

Neue Single „Lux Æterna“

Die neue Single inklusive Video war dann gleich auf verschiedenen Kanälen im Internet abrufbar. Auf „Lux Æterna“ verschmelzen Metallica den für die letzten beiden Alben („Hardwired ... To Self-Destruct“ und „Death Magnetic“) typisch gewordenen Gitarren-Sound mit höheren und hektischeren Klängen, die ihrem Debüt „Kill Em All“ entsprungen sein könnten. Dazu singt James Hetfield vergleichsweise brav und klar. Sein berühmt-berüchtigtes „Yeah“ aber darf natürlich nicht fehlen. Mit dreieinhalb Minuten Laufzeit ist das Stück, das bereits über 2,7 Millionen mal aufgerufen wurde, überraschend kurz.

Gut sieben Jahre hat der Nachfolger von „Hardwired ... To Self-Destruct“ auf sich warten lassen, wenn die neue Platte am 14. April 2023 erhältlich sein wird. Die Covergestaltung ist ungewohnt. Vor knallig-gelbem Hintergrund steht ein offensichtlich durch Feuer zerstörtes Gitterbett. Davor liegt allerhand, ebenfalls verkohltes, Kinderspielzeug. Dazu eine zerbrochene E-Gitarre, Kopfhörer und Sonnenbrillen. Links oben steht der Album-Titel „72 Seasons“ sowie der Bandname. Rechts daneben das „M“ des bekannten Metallica-Schriftzuges. In Anlehnung an das 1991 erschienene, mangels Titel „Black Album“ genannte Werk, sprechen Fans bereits scherzhaft vom „Yellow Album“.

Das elfte Studioalbum wird 12 Songs enthalten, die auf eine Gesamtspielzeit von ca. 77 Minuten kommen. Produziert wurde die Platte von Greg Fidelman in Zusammenarbeit mit den Metallica-Urgesteinen James Hetfield und Lars Ulrich.

Welt-Tournee im Frühjahr

Metallica werden auf ihrer kommenden Welttour im Frühjahr 2023 auch Station in Deutschland machen - und zwar in Hamburg und München. Wie an allen Orten der Tournee mit dem Titel „M72 World Tour“ sind dort jeweils zwei Auftritte mit jeweils unterschiedlicher Song-Auswahl von Sänger James Hetfield, Drummer Lars Ulrich und Co. geplant, wie der Veranstalter Live Nation am Montag in Frankfurt mitteilte.

In der Hansestadt wird demnach am 26. und 28. Mai 2023 im Volksparkstadion gerockt, in München am 24. und 26. Mai 2024 im Olympiastadion. Los geht die Tour Ende April kommenden Jahres in der Amsterdamer Johan-Cruyff-Arena. 

Eine für 2019 geplante Tour nach Australien und Neuseeland hatte Metallica absagen müssen, da Frontmann Hetfield sich erneut wegen seiner Alkoholsucht einer Therapie unterziehen musste. Bereits 2002, während der Arbeiten am Album „St. Anger“, hatte sich Hetfield behandeln lassen. Inzwischen ist der Gitarrist und Sänger wieder genesen.