Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Streaminganbieter im Vergleich Was Sie zum Start von Paramount+ wissen müssen

Tom Cruise als Captain Pete „Maverick“ Mitchell in „Top Gun: Maverick“. Er sitz in einem Flieger und spricht in ein Mikrofon an seiner Kleidung.

Tom Cruise als Captain Pete „Maverick“ Mitchell in „Top Gun: Maverick“. Den Film wird es ab dem 22. Dezember auf Paramount+ geben.

  • Netflix, Sky, Dazn, Apple, Disney+- und jetzt auch Paramount+: Die Auswahl an Streamingdiensten für Filme und Serien wird immer größer.
  • Doch welcher Anbieter zeigt was? Und wo gibt es die besten Serien zum besten Preis?
  • Wir haben den großen Streaming-Check gemacht.

Mit einem blauen Teppich und prominenten Gästen hat der neue Streaminganbieter Paramount+ in Berlin seinen Start in Deutschland gefeiert. In sechs Kinosälen wurden am Mittwochabend, 7. Dezember, Eigenproduktionen gezeigt, wie die deutsch-schweizerische Serie „Der Scheich“ von Regisseur Dani Levy (65, „Alles auf Zucker“).

„Eigentlich braucht es nicht noch einen Streaminganbieter, aber es wird ein Publikum geben, das einen neuen Streamer gern ausprobiert und auch bei ihm bleibt, wenn das Programm überzeugt“, erklärte der Filmemacher aus der Schweiz der Deutschen Presse-Agentur. „Wir sind alle gierig und neugierig genug, gute Inhalte zu finden. Und Paramount bringt gute Sachen.“ 

Alles zum Thema Filme

Paramount+ möchte sich in Deutschland neben Netflix, Amazon Prime Video und anderen Anbietern etablieren, obwohl die Plattformen in diesem Jahr teilweise mit geringeren Abonnentenzahlen zu kämpfen haben. Ein Monatsabo des deutschen US-Ablegers kostet ab diesem Donnerstag rund acht Euro, eine erste Probewoche ist kostenlos.

Auf der neuen Streamingplattform könnte es langfristig Paramount-, CBS- und Showtime-Inhalte nur noch exklusiv geben. In den USA gibt es Paramount+ bereits seit Jahren, hieß dort jedoch lange CBS All Access. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren:

Paramount+

Preis: 7,99 Euro, Abo monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: Yellowstone, Strange New Worlds, The First Lady, Super Pumped, Halo, Dexter New Blood, La La Land, Top Gun Maverick, The Lost City, Paw Patrol

Das gefällt: Die Streamingplattform bietet eine große Auswahl an Blockbustern, die teilweise erst vor Kurzem im Kino gelaufen sind. Auch das Angebot an Originalserien soll ausgebaut werden. Zum Start gibt es bereits einige. Wer bereits Apple+ oder Sky hat, kann sich damit bei Paramount+ einloggen.

Das könnte besser sein: Paramount+ kann zum Start noch nicht auf allen Geräten verwendet werden. Auf Playstation, Xbox sowie den Smart-TVs von LG geht es nicht. Bei Android TV sowie Fire TV werden aber nur „kompatible Geräte“ unterstützt.

Neuer Inhalt

Disneys neuen Streamingdienst haben nicht nur "Star Wars"-Anhänger erwartet. Auch Fans von Pixar-Animationsfilmen, Marvels Comic-Helden und einer gewissen Familie aus Springfield wird einiges geboten.

Disney+

Start in Deutschland: 2020

Preis: 8,99 Euro, Abo monatlich kündbar. Telekom-Kunden erhalten Disney+ für sechs Monate ohne zusätzliche Kosten. Maximal vier Streams sind parallel möglich. Empfang ausschließlich per Internet als Stream; unterstützt werden dabei alle gängigen Browser, Android, Apple, LG und Samsung Smart-TVs, Chromecast, Apple Airplay, PS4 und Xbox One.

Im Katalog erhältlich: The Mandalorian, Die Eiskönigin, Avengers, Die Simpsons, High School Musical

Das gefällt: Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic, mehr muss eigentlich nicht gesagt werden. Der neueste Streaming-Dienst bietet jede Menge Inhalt, wobei vor allem das Archiv von kaum einem anderen Anbieter zu toppen sein dürfte. Ableger aus dem Star-Wars-Universum wie The Mandalorian, Kenobi, Boba oder auch Andor sind hier genauso zu finden wie Marvel-Comic-Spinoffs wie Hawkeye, Wanda Vision oder The Falcon and the Winter Soldier.

Das könnte besser sein: Es gibt zwar einen sehr großen Katalog, aber kaum neue Disney-Originalserien. Die meisten Filme und Serien waren bereits im Fernsehen oder Kino zu sehen.

1677646

Welche Frau kann diesem Lächeln schon widerstehen: Sebastian Preuss wollte mal Bachelor werden.

RTL+ 

Start in Deutschland: 2016 (erst als RTL NOW dann TV NOW)

Preis: Es gibt einen werbefinanzierten frei zugänglichen Bereich und einen Premiumbereich für 4,99 Euro im Monat. Das Abo ist monatlich kündbar.

Im Katalog erhältlich: Originals wie „M – Eine Stadt sucht einen Mörder“ oder „Prince Charming“; Exclusives wie „Why Women Kill“ mit Lucy Liu, „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ mit Patrick Dempsey; das Reboot zur 90er Kultserie „Beverly Hills 90210”, die „James Bond” Reihe mit 22 Filmen, Previews von TV-Highlights, 14 Sender live, Catch-up.

Was gefällt: Mit rund 34.000 Programmstunden verschiedener Genres von Show und Real Life über Sport und Dokumentation bis zur Fiction ist das Angebot breit gefächert. Und auch qualitativ macht das Angebot positiv auf sich aufmerksam. „Prince Charming“ gewann gerade als erste Datingshow einen Grimme Preis.

Das könnte besser sein: Ganz werbefrei ist auch das Premium-Angebot nicht. Einen Clip müssen sich Zuschauer vor dem Start ihres Programms ansehen.

Apple TV+

Start in Deutschland: 2019

Preis: 6,99 Euro, Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: The Morning Show, Little America, Dickinson, See, Snoopy im All, For All Mankind, The Banker

Das gefällt: Apple+ ist technisch auf einem hohen Niveau, die Bildqualität ist herausragend. Beim Kauf eines neuen Apple-Gerätes gibt es das Streaming-Abo für ein Jahr umsonst dazu.

Das könnte besser sein: Die Auswahl der Serien ist noch sehr bescheiden. Es gibt noch keine Serie, für die sich das Abo alleine lohnen würde. Europäische oder gar deutsche Produktionen sind ebenfalls noch nicht zu finden.

Joyn+

Start in Deutschland: 2019

Preis: 6,99 Euro, Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: Jerks, Deadly Class, Mocro Maffia, Andere Eltern, What we do in the Shadows, Grand Hotel, Good Behaviour, Revenge, In the Dark Das gefällt: Joyn+ zeigt alles, was die Sendergruppe ProSieben/Sat.1 so zu bieten hat – aber auch mehr als 60 Sender im Livestream, darunter auch Pay TV-Sender.

Das könnte besser sein: Das Angebot bietet nur wenige internationale Top-Serien, was sich aber in Zukunft noch ändern könnte, da der Dienst noch relativ jung auf dem deutschen Markt ist.

Dark auf Netflix 2

Dark

Netflix

Start in Deutschland: 2014

Preis: Ab 4,99 Euro (mit Werbung) oder 7,99 Euro, Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: Stranger Things, The Crown, Fargo, Breaking Bad, Godless, Sex Education, House of Cards, Unbelievable, Glow, Orange is the New Black, Haus des Geldes, You, Dark, Spuk in Hill House, Narcos.

Das gefällt: Netflix hat den umfassendsten Katalog von allen Anbietern. Dabei überzeugt vor allem die Abwechslung und das internationale Angebot. Der RTL-Zuschauer sowie der Arte-Fan werden im Programm des Streaming-Giganten schnell fündig. Das Angebot ist beinahe unendlich und bietet dem Zuschauer viel Abwechslung.

Das könnte besser sein: Das Angebot kann den Zuschauer schnell überfordern, zumal oft Masse statt Klasse angeboten wird. Wer sich nicht über die einzelnen Filme, Serien, Dokumentationen oder Shows informiert, könnte schnell die Lust am Programm verlieren.

Babylon

Der Schauspieler Volker Bruch als Gereon Rath in einer Szene von Folge eins des Kriminalfilms "Babylon Berlin".

WOW

Start in Deutschland: 2016 (als Sky Ticket)

Preis: ab 7,99 Euro (nur Serien), Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: Game of Thrones, Babylon Berlin, Der Pass, Westworld, The Plot against America

Das gefällt: Wow zeigt exklusiv und zeitnah viele hochwertige Serien des amerikanischen Pay-TV-Senders HBO. Auch die Eigenproduktionen wie Babylon Berlin oder Der Pass sind bei Publikum und Kritikern gut angekommen.

Das könnte besser sein: Die App hat gelegentlich mit technischen Problemen zu kämpfen. Hin und wieder dauert es ein paar Wochen, bis Hits aus Amerika bei Sky Deutschland gezeigt werden.

StarzPlay

Start in Deutschland: 2018

Preis: Ab 4,99 Euro, Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: Killing Eve, Castle Rock

Das gefällt: Die Qualität der Serien ist hoch. Der Streamingdienst ist zudem bequem über Amazon Channels und Apple TV zu beziehen.

Das könnte besser sein: Der Katalog könnte etwas größer sein. Deutsche Serien sind außerdem Mangelware.

Amazon Prime

Start in Deutschland: 2014

Preis: Ab 8,99 Euro, Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: The Marvelous Mrs. Maisel, Fleabag, The Boys, Mr. Robot, Undone, Good Omens, Doom Patrol, Carnival Row, Vikings, The Expanse, Lucifer, Sneaky Pete, Homecoming

Das gefällt: Neben einem großen Katalog an Serien und Filmen sind natürlich die Vorzüge beim Paketzustellen ein willkommener Bonus. Zudem können auch ausgewählte Zeitschriften, Comics und Bücher ohne zusätzliche Kosten gelesen werden.

Das könnte besser sein: Im Gegensatz zu Konkurrent Netflix veröffentlich Amazon wesentlich weniger Inhalte. Es kommt sogar vor, dass in einem gesamten Monat nicht eine Originalserie hinzugefügt wird. Zudem liegen Top-Serien wie „The Marvelous Mrs. Maisel“ nicht immer sofort mit einer synchronisierten Fassung vor. Diese wird dann erst Monate später nachgereicht.

godfather-of-harlem

Forest Whitaker in "Godfather of Harlem" auf Magenta TV

Magenta TV

Start in Deutschland: 2018

Preis: Ab 15 Euro, Abo, monatlich kündbar

Im Katalog erhältlich: The Handmaid's Tale, Godfather of Harlem, Better Things, A Confession, RTL+ Premium ist inklusive

Das gefällt: Auch die Telekom kauft immer mehr Serien ein und kann dabei mit Qualität überzeugen.

Das könnte besser sein: Der Katalog ist aktuell noch recht überschaubar.