Polizei-Großeinsatz in HamburgHotel von Steakhouse-Erbin Block umstellt – Streit um Kinder

Lesezeit 2 Minuten
Unternehmerin Christina Block ist Erbin der Steakhouse-Kette „Block House“. Sie steht auf der Bühne des Hotels Grand Elysée in Hamburg, das ihrer Familie gehört.

Unternehmerin Christina Block ist Erbin der Steakhouse-Kette „Block House“. Im Streit um das Sorgerecht für ihre Kinder mit Bankkaufmann Stephan Hensel ließ sie zuletzt zwei ihrer Töchter gewaltsam aus Dänemark zurück nach Deutschland bringen.

Christina Block streitet sich mit Ex-Mann Stephan Hensel um ihre Kinder. Die Polizei hat ein Hotel der Steakhouse-Erbin umstellt.

Die Polizei hat ein Hotel der Unternehmerin Christina Block, Erbin der Restaurantkette „Block House“, im Rahmen eines Großeinsatzes umstellt und abgeriegelt. Der Einsatz im Hotel Grand Elysée in Hamburg stehe im Zusammenhang mit dem laufenden Sorgerechtsstreit zwischen Block und ihrem Ex-Mann Stephan Hensel, bestätigte die Staatsanwaltschaft Hamburg.

Rund 100 Polizisten des Landeskriminalamtes sind vor Ort und haben das Gebäude komplett abgeriegelt. Auch das Parkhaus und mehrere Nebeneingänge wurden durchsucht und abgesperrt. Zwei Töchter von Block und Hensel waren in der Silvesternacht aus der Obhut des Vaters in Dänemark entführt und nach Deutschland gebracht worden.

Christina Block: Polizei umstellt Hotel von Steakhouse-Erbin in Hamburg – Großeinsatz im Grand Elysée

Die Ermittlungen richten sich gegen die Mutter der beiden betroffenen Kinder, Christina Block, sowie deren Großvater, den Gründer der Block-House-Kette, Eugen Block. Genauere Angaben machten die Ermittler zunächst nicht.

Der Sorgerechtsstreit der Steakhouse-Erbin mit ihrem Ex-Mann schwelt bereits seit Jahren, 2021 hatte Stephan Hensel die Kinder nach einem Besuch in Dänemark nicht wieder zurück zur Mutter gebracht. Er behauptete, es habe „Gewalt im mütterlichen Haushalt“ gegeben. Das Oberlandesgericht Hamburg wies die Vorwürfe zurück.

Mehrere Polizeifahrzeuge stehen vor dem Hotel Grand Elysée in Hamburg. Das LKA hat das Gebäude im Zusammenhang mit dem Sorgerechtsstreit um die Kinder von Steakhouse-Erbin Christina Block umstellt.

Mehrere Polizeifahrzeuge stehen vor dem Hotel Grand Elysée in Hamburg. Das LKA hat das Gebäude im Zusammenhang mit dem Sorgerechtsstreit um die Kinder von Steakhouse-Erbin Christina Block umstellt.

Die Kinder sollten danach zurück zur Mutter gebracht werden, blieben aber weiter in Dänemark. Hensel beantragte Personenschutz, fühlte sich von der Block-Familie laut eigenen Angaben bedroht. Beide Elternteile haben zwar das gemeinsame Sorgerecht, Christina Block aber das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Sie darf also entscheiden, wo die Kinder sich aufhalten.

Block House: Kinder von Christina Block in Auto gezwängt – Haftbefehl gegen Steakhouse-Erbin

Nach einem Gerichtsbeschluss in Dänemark durfte die Mutter die Kinder alle 14 Tage unter Aufsicht sehen, Stephan Hensel verwehrte ihr dieses Recht aber. An Neujahr 2024 wurden die Kinder daraufhin von mehreren Männern in ein Auto gezwängt und nach Deutschland gebracht. Christina Block bestätigte daraufhin, dass die Kinder bei ihr in Hamburg seien.

Nach einem europäischen Haftbefehl gegen Christina Block und einem Beschluss des Oberlandesgerichts Hamburg wurden die Kinder wieder nach Dänemark zu ihrem Vater gebracht. Wonach genau die Polizei im Hotel Grand Elysée derzeit sucht, ist noch unklar. (shh, mit dpa)

Nachtmodus
KStA abonnieren