Nach komplizierter OPHeinz Hoenig aus Narkose erwacht – so geht es jetzt weiter

Lesezeit 2 Minuten
Heinz Hoenig mit Ehefrau Annika Kärsten-Hönig am Frankfurter Flughafen.

Heinz Hoenig mit Ehefrau Annika Kärsten-Hönig am Frankfurter Flughafen.

Der 72-Jährige ist nach der lebensnotwendigen Operation noch nicht über den Berg.

Rund 24 Stunden nach seiner komplizierten Operation an der Speiseröhre ist Heinz Hoenig am Dienstagnachmittag (14. Mai) aus der Narkose erwacht. Das bestätigte Hoenigs Management dem Kölner Privatsender RTL. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut.

Seine Frau Annika Kärsten-Hoenig wich dem Schauspieler nicht von der Seite und wachte an seinem Bett. Die 39-Jährige war auch dabei, als Heinz Hoenig aufgewacht sei, heißt es weiter.

Ehefrau Annika Kärsten-Hoenig wacht an Seite von Heinz Hoenig

In einer mehrstündigen Operation wurde dem 72-Jährigen am Montag die gesamte Speiseröhre, in der sich ein Loch befand, entfernt. Heinz Hoenig muss nun monatelang künstlich ernährt werden.

Erst wenn sich der Schauspieler von den Strapazen richtig erholt hat, kann die nächste lebenswichtige Operation durchgeführt werden. Es ist noch völlig unklar, wann der nächste komplizierte Eingriff vorgenommen werden kann. Eine bakterielle Entzündung hatte einen Stent in Hoenigs Herzen beschädigt. Aus diesem Grund muss die Aorta ebenfalls noch ausgetauscht werden.

Neue Speiseröhre für Heinz Hoenig – Schauspieler wird jetzt monatelang künstlich ernährt

Vor allem auch für Heinz Hoenigs Ehefrau Annika Kärsten-Hoenig sind es schwere Zeiten, seit Hoenig am 30. Mai einen Zusammenbruch erlitten hatte und mit dem Hubschrauber in eine Berliner Klinik geflogen wurde. Seitdem bangt sie um das Leben des „Das Boot“-Stars und wacht rund um die Uhr an seinem Krankenbett auf der Intensivstation. 

Hinzu kommt, dass Heinz Hoenig nicht krankenversichert ist. Der Antrag des Schauspielers zur Aufnahme in die gesetzliche Krankenkasse sei indes abgelehnt worden, berichtete Kärsten-Hoenig bei „stern TV“ am Sonntagabend. Die Voraussetzungen seien nicht gegeben. Sie wisse nun nicht, wie es weitergehen solle.

Til Schweiger und Co. sammeln für Heinz Hoenig

Nur durch eine von seinem Freund Ralph Siegel ins Leben gerufenen Spendenaktion konnte Heinz Hoenig überhaupt erst operiert werden. Mehr als 150.000 Euro sind dabei zusammengekommen. Auch Til Schweiger spendete einen hohen Geldbetrag.

Noch während Heinz Hoenig im Koma lag, hatte Annika Kärsten-Hoenig klare Vorstellungen, wie es weitergehen sollte. Wenn es medizinisch keine Hoffnung mehr gab, würde sie Heinz zum Sterben nach Hause holen.

Seit einigen Jahren lebt Heinz Hoenig mit seiner 33 Jahre jüngeren Frau Annika lebt in Blankenburg im Harz in Sachsen-Anhalt. Das Ehepaar hat zwei kleine Kinder. (mbr)

Nachtmodus
KStA abonnieren