Polizei in Pula ermitteltDeutsches Privatflugzeug stürzt in Kroatien ab – Zwei Menschen sterben

Lesezeit 2 Minuten
Zwei Menschen sind bei einem Flugzeugabsturz in Kroatien gestorben. Ein kleines Privatflugzeug mit deutschem Kennzeichen stürzte am 31. März 2023 während des Starts auf dem Flughafen Pula ab.

Zwei Menschen sind bei einem Flugzeugabsturz in Kroatien gestorben. Ein kleines Privatflugzeug mit deutschem Kennzeichen stürzte am 31. März 2023 während des Starts auf dem Flughafen Pula ab.

Das Kleinflugzeug mit deutschem Kennzeichen ist in der Nähe der Startbahn am Flughafen in Pula abgestürzt. Zwei Menschen starben.

Ein Kleinflugzeug ist am Freitag im Norden Kroatiens abgestürzt, wobei nach Angaben der Behörden zwei Menschen an Bord ums Leben kamen. Die Tragödie ereignete sich am Flughafen der Stadt Pula. Wie mehrere Medien berichteten, hatte das Flugzeug ein deutsches Länderkennzeichen.

Das Flugzeug stürzte gegen 12:30 Uhr kurz nach beziehungsweise während des Starts ab. Das Ultraleichtflugzeug sei in der Nähe der Startbahn auf dem Boden aufgeschlagen, erklärte Flughafendirektorin Nina Vojnic Zagar vor Journalisten. Die Opfer seien „ausländische Staatsbürger“. Weitere Angaben machte Zagar zu den beiden Toten zunächst nicht.

Leichtflugzeug in Kroatien bei Pula abgestürzt – Flughafen zunächst gesperrt

Warum das Leichtflugzeug während des Starts plötzlich abstürzte, ist noch ungewiss. Die kroatischen Behörden konnten am Samstagmorgen noch keine Angaben zur Unfallursache machen, die Ermittlungen laufen.

Sämtliche Starts und Landungen wurden bis Samstag gestrichen, berichtet der kroatische Rundfunksender „HRT“. Das an der Adriaküste im nordkroatischen Istrien gelegene Pula ist bei Touristen besonders beliebt.

Flughafen Pula beliebtes Ziel für deutsche Touristen

Der Flughafen befindet sich auf der Halbinsel Istrien in Kroatien, etwa sechs Kilometer östlich der Stadt Pula. Gemessen an der Passagierzahl gehört der Flughafen zu den fünf frequentiertesten Airports im Land.

Der Flughafen unterteilt sich in einen zivilen und einen militärischen Teil. Besonders außerhalb der Saison nutzt die kroatische Luftwaffe den militärischen Teil für Trainingsflüge. Im Sommer hingegen fliegen viele Linienflüge das Ziel an und bringen Istrien-Urlauber, die nach Pula oder in die naheliegenden Städte wollen, nach Kroatien. Auch aus Köln fliegen Linienflüge nach Pula.

Erst vor wenigen Tagen war in Bayern ebenfalls ein Kleinflugzeug über dem Bayerischen Wald abgestürzt. Auch dieses Unglück kostete zwei Menschen das Leben. (pst mit afp)

KStA abonnieren