Abo

Gegen TerrororganisationIS-Unterstützer wird in NRW zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt

Lesezeit 1 Minute
Minimalistische Justitia-Aufkleber sind auf einer Glasscheibe am Eingang zu einem Gericht zu sehen. (Symbolbild)

Die Justitia ist am Eingang zu einem Gericht zu sehen. (Symbolbild)

Laut dem Oberlandesgericht in Düsseldorf habe ein 31-Jähriger aus Bielefeld die Terrorgruppe IS mit 750 Euro unterstützt. 

Ein ehemaliger Unterstützer der Terrororganisation Islamischer Staat ist in Düsseldorf zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Der 31-Jährige aus Bielefeld habe die Terrorgruppe mit 750 Euro unterstützt, teilte das Oberlandesgericht am Donnerstag mit.

Er habe das Geld an einen für den IS tätigen Finanzagenten in die Türkei überwiesen. Die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft hatte Anklage gegen den Deutsch-Russen erhoben.

Der Bielefelder habe sich in einer krisenhaften Lebenssituation der salafistischen Szene zugewandt, sich bald darauf aber wieder von ihr distanziert. Er sei nicht vorbestraft und habe ein umfassendes Geständnis abgelegt. Außerdem habe er wegen des Verfahrens seine Stelle bei der Bundeswehr verloren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (dpa)

KStA abonnieren