Auf Spielplatz in NRWZwölfjährige bedroht Polizisten mit Messer – Beamte geben Warnschüsse ab

Lesezeit 1 Minute
Ein Polizist steht vor einem Einsatzfahrzeug der Polizei.

Mit Warnschüssen hat die Polizei auf einem Spielplatz in Oberhausen eine bewaffnete Zwölfjährige gestoppt. (Symbolbild)

Auf einem Spielplatz soll eine Zwölfjährige mit einem Messer Polizisten bedroht haben. Die Beamten feuerten Warnschüsse ab.

Mit Warnschüssen hat die Polizei auf einem Spielplatz in Oberhausen eine bewaffnete Zwölfjährige gestoppt. Zeugen hatten die Einsatzkräfte am Dienstag alarmiert, weil das Mädchen auf dem Spielplatz mit einem Messer hantiert habe, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei heute mit. Als die Beamten eintrafen, sei das Mädchen „in bedrohlicher Weise“ mit dem Messer auf die Polizisten zugegangen.

Weil sie trotz aller Aufforderungen nicht stehenblieb, habe eine Beamtin zwei Warnschüsse in die Luft abgegeben. Das Mädchen sei dadurch kurz irritiert gewesen und habe unverletzt überwältigt werden können. Dabei habe ein Zeuge den Beamten geholfen. Eine Gruppe von Kindern sei während des Einsatzes auf dem Spielplatz gewesen und habe den Einsatz miterlebt. Das Verfahren gegen die Zwölfjährige werde vom Dezernat für psychisch auffällige Straftäter geführt, teilten die Ermittler mit, ohne weitere Details zu nennen. (dpa/lnw)

Nachtmodus
KStA abonnieren