„Wer wird Millionär?“Student stolpert über 500-Euro-Frage – Jauch verhöhnt „WWM“-Kandidaten

Lesezeit 2 Minuten
RTL-Moderator Günther Jauch erlebte am Montagabend einen historischen Moment bei „Wer wird Millionär?“

RTL-Moderator Günther Jauch erlebte am Montagabend einen historischen Moment bei „Wer wird Millionär?“

Bei der letzten RTL-Quizshow vor der Sommerpause machte ein junger Kandidat alles andere als eine gute Figur.

Bei „Wer wird Millionär?“ am Montagabend hat ein Student aus Berlin ein Debakel erlebt. Stefan Severin schaffte, was seit drei Jahren keinem Kandidaten der RTL-Quizshow mehr gelungen ist: Unter der Aufsicht von Günther Jauch ging der 25-Jährige mit null Euro nach Hause.

Vor seinem spektakulären Absturz hatte Severin die ersten vier Fragen mit Bravour beantwortet. Dann folgte die Blamage. „Wie wird der redensartliche Sonnenschein charakterisiert, der verdeutlichen soll, dass alle glücklich und zufrieden sind?“, lautete die „WWM“-Frage für 500 Euro. „Eitel“, „kokett“, „affektiert“ oder „selbstgefällig“ standen als Antwortmöglichkeiten zur Auswahl.

„Wer wird Millionär?“: Berliner Student fällt bei Günther Jauch auf null Euro

Nach einer kurzen Denkpause sagte Severin vorsichtig: „Ich würde zu B tendieren, dass es ‚kokett‘ ist.“ Seine Unsicherheit war ihm anzumerken. „Ich stehe gerade ein bisschen auf dem Schlauch“, schob er noch nach. „Das könnte sein“, stimmte Jauch ihm zu.

Alles zum Thema Günther Jauch

Der Berliner hatte nach eigenen Angaben noch nie von dieser Redewendung gehört. Günther Jauch war sichtlich verwundert, der RTL-Moderator versuchte aber alles, um die Fassung zu bewahren.

Blamage bei „Wer wird Millionär?“: Kandidat scheitert an 500-Euro-Frage

„Ich frage mal nach, wie lange es her ist, dass der Letzte mit null Euro nach Hause gegangen ist. Ich glaube, das ist schon sehr lange her. Bitte treten Sie nicht in dessen oder deren Fußstapfen“, sagte Günther Jauch. Grund genug für Severin, den 50:50-Joker zu ziehen.

Stefan Severin (l.) erlebte bei „Wer wird Millionär?“ unter den Augen von Günther Jauch ein Debakel.

Stefan Severin (l.) erlebte bei „Wer wird Millionär?“ unter den Augen von Günther Jauch ein Debakel.

Aber auch die Reduzierung auf zwei Antwortmöglichkeiten führte ihn nicht zur richtigen Lösung. Seine Tendenz „kokett“ fiel zwar weg, es blieben „eitel“ und „affektiert“ übrig. Er entschied sich für „affektiert“. Damit war sein Schicksal besiegelt.

„Wer wird Millionär“?: Junger Kandidat fliegt mit null Euro aus RTL-Show raus

Nach dem Einloggen verrät Günther Jauch: „‚Eitel Sonnenschein‘ kennt man doch.“ Mit einem „Oh nein!“ reagierte Severin auf seinen beispiellosen Absturz. 

Mit der Aussicht auf ein mögliches Nuller-Special bei „Wer wird Millionär?“ versuchte Günther Jauch die Situation zu retten. „Immer, wenn wir fünf bis sechs Nuller zusammenhaben, machen wir ein sogenanntes Nuller-Special“, verkündete der 67-Jährige, um den enttäuschten „WWM“-Kandidaten aufzumuntern.

„Ach schön“, kommentierte der Student ironisch. Das Publikum im TV-Studio in Hürth bei Köln reagierte mit Gelächter. Dann meldete sich plötzlich die „WWM“-Redaktion. „Ich sehe gerade, der letzte Nuller war 2021. Dann sind Sie jetzt zu zweit. Kann ein bisschen dauern“, sagte Günther Jauch abschließend und schickte den Kandidaten nach Hause. Es war übrigens die letzte Ausgabe der RTL-Quizshow vor der Sommerpause. (mbr)

Nachtmodus
KStA abonnieren