NewsblogKreml warnt: Europas Hauptstädte könnten Ziel von Raketen werden

Lesezeit 1 Minute
ARCHIV - 08.05.2024, Russland, Moskau: Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nimmt an einer Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates der Eurasischen Wirtschaftsunion im Kreml teil. +++

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow nimmt an einer Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates der Eurasischen Wirtschaftsunion im Kreml teil. Nach der angekündigten Stationierung weitreichender US-Raketen in Deutschland hat der Kreml davor gewarnt, dass die europäischen Hauptstädte dann zum Ziel russischer Raketen werden könnten.

Seit dem 24. Februar 2022 läuft Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine. Die internationale Gemeinschaft reagierte mit schärfsten Sanktionen auf die russische Eskalation. Deutschland hat sich zudem dazu entschlossen, die Ukraine mit Waffenlieferungen zu unterstützen. Da Russlands Präsident Wladimir Putin in keine Verhandlungen einwilligt, ist ein Waffenstillstand jedoch nicht in Sicht.

Die Entwicklungen in unserem Newsblog

Nachtmodus
KStA abonnieren