Abo

Bargeld erbeutetRumänische Autohändler in Lohmar von falschen Polizisten bestohlen

Lesezeit 2 Minuten
Autotür

Autotür (Symbolbild)

Lohmar – Am Sonntagabend haben falsche Polizisten in Zivil in Lohmar zwei Autohändler aus Rumänien bestohlen.

Die beiden 24 und 28 Jahre alten Männer waren gegen 22 Uhr einer Tankstelle an der Burg Sülz in Lohmar tanken. Sie fuhren mit ihrem Kleintransporter anschließend über die Sülztalstraße in Richtung der Autobahnanschlussstelle Lohmar-Nord. In Höhe der Bushaltestelle „Meigermühle“ setzte sich ein silberfarbener Alfa Romeo vor den Sprinter der Geschäftsleute und zwang sie zum Anhalten in der Haltebucht der Bushaltestelle.

Tasche voller Bargeld entwendet

Ein 170 bis 175 cm großer Mann mit schwarzen Haaren stieg auf der Beifahrerseite des PKW aus, kam zur Beifahrerseite des Transporters und sprach den 28-Jährigen an. In Deutsch erklärte er, dass er Polizist sei und zeigte einen nicht näher beschriebenen Dienstausweis vor. Der Unbekannte fragte nach Drogen, Zigaretten oder anderen illegalen Waren und ließ sich eine Tasche der Geschädigten zur Durchsuchung reichen. In der Tasche befanden sich mehrere tausend Britische Pfund Bargeld, die nach Angaben der Rumänen aus einem Autohandel stammten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Täter schaute in die Tasche, nahm sie an sich und ging wortlos zu dem silberfarbenen Alfa Romeo zurück. Der Wagen fuhr dann in Richtung Lohmar davon. Die beiden betrogenen Händler fuhren zur Tankstelle zurück und verständigten die Polizei. 

KStA abonnieren