„No Need to rush“Blankenheimer Band veröffentlicht nach elf Jahren ihr erstes Album

Lesezeit 3 Minuten
Das Bild zeigt die fünf jungen Musiker der Band „Amie & Me“ auf einer grünen Wiese.

In wenigen Tagen bringen „Amie & Me“ um Johannes Neufeld (2.v.l.) ihr erstes Album auf den Markt.

Die Blankenheimer Band „Amie & Me“ besteht seit 2012. Ihr erstes Album wird am 17. Juni beim Konzert in Euskirchen vorgestellt.

„Amie & Me“ heißt ein Indie Folk/Rock-Quintett aus Blankenheim, das in wenigen Tagen sein erstes Album veröffentlichen wird. Am 17. Juni ist ein Release-Konzert in der Alten Tuchfabrik in Euskirchen geplant.

Die Band gibt es schon seit 2012 – doch erst jetzt erscheint das erste Album. Warum? „Uns kamen das Leben und Corona dazwischen“, sagt Johannes Neufeld. Er sitzt mit seinen Cousins Paul, Nick und Steven Neufeld sowie Kumpel Konstantin Epp in Blankenheim in einem kleinen Gruppenraum der „Christlichen Gemeinde Neues Leben“ an der Bahnhofstraße und grinst.

Die Blankenheimer Musiker schreiben alle Stücke selbst

Egal, sagt Johannes Neufeld, der die englischen Texte von „Amie & Me“ schreibt – alle Stücke sind Eigenkompositionen der Band – und so etwas wie der Bandleader ist. Jedenfalls habe der Bandname einfach mit seiner Lieblingsgitarre zu tun – die heißt Amie, so Neufeld und wirft einen Blick hinüber zu seinem Instrument. Dabei war die Gründung der Band eigentlich ein Zufall.

Neufeld nahm im September 2012 an einem Songslam in Köln teil und lud drei Freunde aus der Familie spontan ein mitzuspielen. Das hat so gut funktioniert, dass man sich entschied, gemeinsam weiterzumachen. Mit dem Quintett der 24- bis 38-Jährigen ist Blankenheim so um eine musikalische Gruppe reicher. Auch „Amie & Me“ hat wie etwa „FDH & Bums“ aus Freilingen schon beim Sommer am See gespielt. Nächster Auftritt ist dort am 13. Juni.

Eifeler holen Platz vier beim „Emergenza Bandcontest“

Einzigartig lang in der Gemeinde ist aber wohl die Genese des ersten Albums: elf Jahre. Dabei hatten die fünf Freunde, die alle eigene musikalische Erfahrungen mitbringen, auch außerhalb des Gemeindegebietes schon kleine Erfolge: 2015 holte „Amie & Me“ den vierten Platz beim „Emergenza Bandcontest“ in der Kölner Live Music Hall. Doch dann kam eben das mit dem Leben.

Die Pläne, nach der 2012 im Homestudio produzierten EP „Ahab“ zehn Titel unter professionellen Bedingungen aufzunehmen, wurden aufgeschoben. „Wir haben dann die renommierten Riverside Studios in Köln gebucht und gehofft, dass wir Geld aus dem Fördertopf des Landes NRW bekommen“, so Johannes Neufeld. Doch da irrte er sich, der Antrag wurde abgelehnt. Jetzt soll die Produktion per Crowdfunding bezahlt werden. Es geht um rund 10.000 Euro, gut 3100 hat die Band bisher zusammen.

Doch selbst wenn die Finanzierung des Albums noch wackelt: Am Fahrplan der Vorabveröffentlichungen von bisher drei Stücken wurde festgehalten. Im April erschien „Like a Tree“, im Mai „Slowtown“ – eine kleine musikalische Widmung an Blankenheim – und vor wenigen Tagen „Why do we hide?“. Mitte Juni folgt das komplette Album „No Need to rush“. Der Titel   trifft die Grundstimmung der Musik: entspannter Indierock, keine Hektik, kein musikalisches Theater.

Am 17. Juni hoffen Johannes Neufeld (Sänger, Gitarrist, Komponist), Paul Neufeld (Piano, Gitarre, Vocals, Mundharmonika), Nick Neufeld (Drums), Konstantin Epp (Bass) und Steven Neufeld (E-Gitarre) auf viele Fans in der Alten Tuchfabrik in Euskirchen, Konzertbeginn ist 19 Uhr.

Nachtmodus
KStA abonnieren