Abo

Schnee in der Eifel
Mehr als 20 Zentimeter Schnee – Ordnungsamt bittet, „Weißen Stein“ zu meiden

Zwei Rodler haben Spaß im Schnee.

Aus Meerbusch war Carlotte Becker mit ihrem Ehemann und den drei Söhnen angereist. Die Familie hatte viel Spaß auf dem Rodelhang.

Alfred Zander verlieh Langlauf-Ski.

Alfred Zander (r.) verlieh Langlauf-Ski. Doch noch mehr nachgefragt waren Rodelschlitten.

Autos und Fußgänger bildeten ein dichtes Gedränge auf den Zufahrten zum Weißen Stein.

Tausende reisten am Sonntag zum Wintersport am Weißen Stein. Im Einbahnstraßenverkehr wurde der Verkehr am Weißen Stein vorbeigelenkt.

Mitarbeiter der Gemeinde Hellenthal haben die Besucher eingewiesen.

Mitarbeiter der Gemeinde Hellenthal haben die Besucher eingewiesen.

Eine Familie unternimmt eine Winterwanderung, die kleine Tochter sitzt auf einem blauen Schlitten.

Familie Lepartz aus Köln war zum ersten Mal in Udenbreth. Sie zog es mit Töchterchen Klara Marie nach dem Rodelspaß auf die verschneiten Wanderwege.

Die Jugend des THW Düren war in der THW-Kleidung zum Schlittenfahren in die Eifel gekommen.

Mit zehn Kindern und Jugendlichen der Jugendabteilung des THW Düren war die Ortsjugendbeauftragte Denise Zahn am Sonntag kurzentschlossen zum Schlittenfahren in die Eifel gefahren.

Mit seinem Hund war dieses Paar aus Jüchen nach Udenbreth gekommen.

Mit seinem Hund war dieses Paar aus Jüchen nach Udenbreth gekommen.

Viel Andrang am ersten Schneewochenende des Jahres am Weißen Stein in Hellenthal-Udenbreth.

Viel Andrang am ersten Schneewochenende des Jahres am Weißen Stein in Hellenthal-Udenbreth.

Auch Skifahrer mischten sich unter die Rodler. Einen Skikurs gab Daniel Leismann seinem Sohn Max.

Auch Skifahrer mischten sich unter die Rodler. Einen Skikurs gab Daniel Leismann seinem Sohn Max.

Andrang am Schlepplift: Rodler stehen am Weißen Stein an.

Andrang am Schlepplift: Rodler stehen am Weißen Stein an.

Dichte Schneedecke, schneebedeckte Bäume: beste Bedingungen am Wochenende.

Dichte Schneedecke, schneebedeckte Bäume: beste Bedingungen am Wochenende.

Samuel Lee fährt Schlitten mit seinem Sohn Benji.

Samuel Lee fährt Schlitten mit seinem Sohn Benji.

Manchmal endete die Fahrt auch abrupt, wie hier bei Niklas Lenz aus Köln.

Manchmal endete die Fahrt auch abrupt, wie hier bei Niklas Lenz aus Köln.

Der Auftakt zum Schneewochenede am Freitagabend: Nach heftigen Schneefällen blockierten mehrere Lkw die B51 im Bereich Schmidtheim in der Eifelgemeinde Dahlem.

Der Auftakt zum Schneewochenede am Freitagabend: Nach heftigen Schneefällen blockierten mehrere Lkw die B51 im Bereich Schmidtheim in der Eifelgemeinde Dahlem.

Eine große Schneefront hat für mehr als 20 Zentimeter Neuschnee in der Eifel gesorgt. Der starke Schneefall sorgt für Chaos auf den Straßen.

In weiten Teilen der Eifel hat es am Wochenende kräftig geschneit. Seit Freitagmorgen kam und kommt es in Köln und der Region immer wieder zu Schneeschauern, die etwa am Weißen Stein in der Eifel mehr als 20 Zentimeter Neuschnee gebracht haben. Der Wintereinbruch sorgte vor allem auf den Straßen für zahlreiche Unfälle, die Deutsche Bahn hatte Probleme im Schienenersatzverkehr.

Durch die guten Wetterbedingungen für Skifahrer und Rodler haben einige Skigebiete in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz geöffnet. Auch kurzfristig entschlossene Wintersportler konnten am Sonntag noch auf ihre Kosten kommen.

Schneefall in Köln und der Region: Zahlreiche Skigebiete in der Eifel haben am Wochenende geöffnet

Laut dem offiziellen Wintersportbericht der „Eifel Tourismus“ lag alleine im Skigebiet Weißer Stein in Hellenthal-Udenbreth die Schneehöhe bei 22 Zentimetern (Stand: Samstagabend). Durch erneuten Schneefall am frühen Sonntagmorgen ist die Schneehöhe nochmal ein wenig angestiegen.

Im Wintersportgebiet herrscht am Sonntag großer Andrang. Am Mittag waren die Parkplätze bereits voll, auch die Bundesstraße war zugeparkt. Michael Huppertz, Leiter des Ordnungsamts der Gemeinde Hellenthal, bat die Besucher, den Weißen Stein nicht mehr anzusteuern. Als Ausweichmöglichkeit biete sich Hollerath an. Dort standen laut Huppertz – Stand 13 Uhr – noch ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Schneefall in der Eifel: „Das große Chaos ist ausgeblieben“

Am Nachmittag konnte Huppertz Entwarnung geben: „Das große Chaos ist ausgeblieben, zum Glück waren die Leute sehr vernünftig.“ Wie am Vortag begaben sich im Laufe des Nachmittags immer mehr Leute auf den Heimweg, sodass sich die Situation mehr und mehr entspannte. Auch auf der Piste sei ihm nichts von besonderen Vorkommnissen bekannt geworden, teilte er mit.

Der Rodellift am Weißen Stein ist auch am Sonntag geöffnet, die Ski-Loipen wurden zuletzt am Samstagvormittag gespurt. Auch im Skigebiet Schwarzer Mann in Prüm in Rheinland-Pfalz liegen etwa 20 Zentimeter Schnee, die Piste ist laut Angaben des Betreibers präpariert. Ski- und Rodellifte sind auch am Sonntag bis 17.30 Uhr in Betrieb, die Langlaufloipe wurde am Samstag nochmal gespurt.

Im Skigebiet Ernstberg bei Daun liegt die Schneehöhe bei etwa zwölf Zentimetern, Rodeln ist dort aber derzeit nicht möglich. Die Loipen wurden am Samstagmittag probeweise gespurt, der Skilift ist aber nicht in Betrieb. Weitere Angaben machte der Betreiber zunächst nicht.

Schneefall in der Eifel: Ausfälle bei der Deutschen Bahn, mehr als 60 Verkehrsunfälle

Im Skigebiet an der Hohen Acht, dem höchsten Berg in der Eifel, hat der Skilift ebenfalls geöffnet, die Loipen sind gespurt. Aktuelle Informationen zur Schneelage und zu Öffnungszeiten von Liften und Skihütten sind über die Informationsseite der „Eifel Tourismus“ verfügbar.

Aufgrund des starken Schneefalls kam es auch bei der Deutschen Bahn vor allem am Freitag zu Ausfällen im Schienenersatzverkehr, betroffen waren unter anderem die Linien RE12 und RE22. Nach dem stark einsetzenden Schneefall am Freitagvormittag hatte es in der Eifel zudem mehr als 60 Unfälle auf den Straßen gegeben. (shh)

Mein Ort