Abo

Navigation

KStA PLUS abonnieren

Abo-Angebote

Artikel teilen

Schriftgröße ändern

Artikel zur Merkliste hinzugefügt

Rückgangig

Artikel von der Merkliste entfernt

Sie folgen nun

Rückgangig

Sie folgen

Hermann-Josef-Kolleg Schule zieht positive Bilanz zum iPad-Einsatz

HJK-Schüler erhalten eine Einführung am iPad.

HJK-Schüler erhalten eine Einführung am iPad.

Steinfeld – Ein Jahr nach Einführung der iPads ziehen die Verantwortlichen des Hermann-Josef-Kollegs (HJK) eine positive Bilanz im Umgang mit dem neuen Medium. „Im Unterricht haben die Tablet-Computer tatsächlich die erwarteten neuen Dimensionen des Lernens eröffnet“, sagt Lehrerin Annika Olsen. Sie und ihr Kollege Jörg Zwitters fungieren als Administratoren des E-Learnings.

Dank der iPads werde viel Papier eingespart, Dokumentationen seien einfacher und nachhaltiger: „Naturwissenschaftliche Versuche zum Beispiel können gefilmt oder fotografiert werden.“ Eine Evaluation ergab, dass die Eltern geschlossen hinter dem Medienkonzept stehen.

Nachdem jetzt die zweite Jahrgangsstufe 7 mit iPads ausgestattet worden war, gab es einen Info-Abend für die Eltern. „Wir wünschen uns, dass Eltern ein Auge darauf haben, dass ihre Kinder nicht zu viel daddeln.“ Denn neben der Bereicherung für den Unterricht sind die iPads am HJK Bestandteil der Medienerziehung zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Computer und Internet.

Aktuell verfügt das HJK über einen Pool von 240 Geräten. Nach Ablauf der einjährigen Testphase gab es keinerlei Verluste. Olsen: „Alle Schüler sind pfleglich mit den Geräten umgegangen.“ (pp)