Mit einer Ausnahme„Oben Ohne“-Baden für Frauen bleibt im Kreis Euskirchen verboten

Lesezeit 2 Minuten
Ein Badeanzug liegt auf einer Mauer eines Schwimmbeckens

Oben-Ohne-Baden ist ein viel diskutiertes Thema, auch im Kreis Euskirchen.

„Oben ohne“ bleibt in den Bädern des Kreises ein Tabu. Der textilfreie Bereich der Therme Euskirchen bildet die Ausnahme.

In Kölner Schwimmbädern dürfen Frauen ab dem 1. April oben ohne baden. Im Kreis Euskirchen ist das aktuell nur im textilfreien Bereich der Therme Euskirchen möglich. „In unserem klassischen Thermenbereich, der Vitaltherme und Sauna können unsere Gäste generell unbekleidet saunieren und baden“, teilt Marketingchefin Kerstin Huth-Neises mit.

Bäder im Kreis Euskirchen beraten aktuell über das Thema

Das Palmenparadies im Textilbereich sei im vergangenen Sommer um einen Beach Club, der auch eine Textilsauna im Außenbereich enthält, erweitert worden.

In den anderen drei Schwimmbädern im Kreis gibt es diese Unterscheidung nicht. „Für uns war das bisher nie ein Thema“, teilt Karin Henrich, Vorsitzende des Schwimm- und Sportvereins Vogelsang, mit. Als Verein mit mehr als 2000 Mitgliedern würde man diese Frage aber, genau wie das aktuelle Saunaprojekt, in einer Mitgliederversammlung besprechen.

Einen Saunabereich gibt es zwar auch in der Eifel-Therme Zikkurat in Firmenich. Dennoch sei da das Oben-ohne-Baden zur Zeit nicht erlaubt. „Das Thema ist frisch in der Diskussion, und wir sind in der Abstimmung und Überlegung, wie wir das behandeln“, teilt Geschäftsführer Thomas Hambach mit. „Wir sind kein Freibad und auch kein See, wo wir das unkritisch sehen“, so Hambach. Als Familien- Schul- und Ausbildungsbad sei „oben ohne“ zunächst nicht unbedingt angebracht.

Aufsichtspersonal entscheidet über angemessene Badekleidung

Die Stadt Bad Münstereifel als Betreiber des Eifelbads verweist auf die bestehende Badeordnung. Darin heißt es unter Paragraf 17: „Der Aufenthalt im Eifelbad ist nur in üblicher Badekleidung gestattet. Ob sie den Anforderungen entspricht, entscheidet das Aufsichtspersonal.“

Auf Nachfrage, ob das dann nicht willkürlich von der jeweiligen Badeaufsicht unterschiedlich gewertet werden könne, antwortete Amtsleiterin Sabine Rößler, dass es generell die Anweisung für das Bad-Personal gebe, dass „oben ohne“ im Eifelbad nicht gestattet sei.

Nachtmodus
KStA abonnieren