Wochenlange SperrungBahnstrecke Köln-Düsseldorf soll wieder freigegeben werden

Lesezeit 1 Minute
Baumaschinen arbeiten auf der Rhein-Ruhr-Express Baustelle am Bahnhof in Leverkusen.

Baumaschinen arbeiten auf der Rhein-Ruhr-Express Baustelle am Bahnhof in Leverkusen. Nach Ende der Bauarbeiten zwischen Langenfeld und Leverkusen soll der Zugverkehr auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Köln wieder aufgenommen werden.

Seit Wochen mussten Bahnreisende Umstände und Verspätungen in Kauf nehmen. Nun sollen die Züge zwischen Köln und Düsseldorf wieder fahren.

Nach wochenlanger Sperrung soll die Bahnstrecke zwischen Köln und Düsseldorf am Sonntagabend wieder freigegeben werden. Dann sollen dort nach Angaben der Deutschen Bahn wieder Züge des Regional- und Fernverkehrs rollen, die S-Bahnen sollen zum Betriebsstart am Montagmorgen folgen. Wegen der Baustelle für den Ausbau des Rhein-Ruhr-Express (RRX) zwischen Langenfeld und Leverkusen mussten die Züge seit Ende Juli Umleitungen fahren.

Deutsche Bahn: RRX-Strecke sollte ab August wieder befahrbar sein

Ursprünglich sollte die Strecke bereits Mitte August wieder befahrbar sein. Der Termin wurde aber wiederholt verschoben. Grund war laut Bahn unter anderem ein großangelegter Diebstahl von Oberleitungskabeln. Zuletzt hatte es Fehlermeldungen bei Probefahrten für die neuen elektronischen Stellwerke in Leverkusen, Langenfeld und Düsseldorf-Reisholz gegeben. Die Fehlerbeseitigung gestaltete sich laut Bahn aufwendiger als angenommen.

Der Abschnitt ist Teil des Mammutprojekts für den RRX-Ausbau. Ziel ist, dass auf den 120 Zugkilometern zwischen Köln und Dortmund durchgehend alle 15 Minuten ein schneller Regionalexpress fährt. (dpa)

Nachtmodus
KStA abonnieren