BurscheidRegenrückhaltebecken wird Ende April fertig – Einbahnstraße „Im Hagen“

Lesezeit 2 Minuten
Die große Baugrube, die sich im Januar 2022 noch in einem rohen Zustand befindet.

An der Straße „Im Hagen“ wird ein Regenrückhaltebecken gebaut. Das Foto der Baugruppe ist von Mitte Januar 2022.

Das Gelingen des Zeitplans hängt auch von der Witterung in den kommenden Wochen und Monaten in Burscheid ab.

Seit gut zwei Jahren sind die Bauarbeiten auf der östlichen Parkplatzfläche des Vitalbads in Gange, jetzt stehen sie wenige Monate vor dem Abschluss: Spielt die Witterung im Frühjahr mit, soll das große unterirdische Regenrückhaltebecken in Burscheid Ende April fertiggestellt werden. Das kündigt die Burscheider Verwaltung in einer Pressemitteilung an. Ursprünglich war von einem Ende der Arbeiten bis zum Jahreswechsel die Rede.

Burscheid: Entlastung für den Bornheimer Bach

Die Aufgabe des 3,2 Millionen Euro teuren Beckens ist es, bei starken Niederschlägen große Wassermassen aufzunehmen, um die Einleitung in den Bornheimer Bach abzudämpfen. Erst dann habe das Gewässer die Möglichkeit, „sich wieder naturnah zu entwickeln“, schreibt die Stadt Burscheid. Außerdem sollen die unmittelbar betroffenen Park- und Wegeflächen durch das Projekt eine deutliche Aufwertung erfahren.

Bis das geschehen kann, sind jedoch noch einige Arbeiten vonnöten: So wird die Oberfläche des Parkplatzes am Vitalbad wiederhergestellt, außerdem muss ein Schaltkasten für Steuerung und Überwachung des Regenrückhaltebeckens gebaut werden. Weiter stehen der Bau von Randeinfassungen und der Straßen- und Parkflächenentwässerung, Asphaltarbeiten in der Zufahrt zur Pumpstation und in der Straße „Im Hagen“, der Rückbau und die Renaturierung der provisorischen Parkflächen und die Einrichtung von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge auf dem östlichen Parkplatz auf dem Plan.

Die Straße „Im Hagen“ wird im Rahmen der Arbeiten außerdem umfangreich erneuert: So werden die Gehwege und Schrammborde saniert. Dafür ist es nach Angaben der Verwaltung notwendig, den Verkehr auf der Straße in eine Fahrtrichtung zu lenken, daher ist dort zurzeit eine Einbahnstraße eingerichtet.

Anschließend wird die Asphaltdecke zwischen dem neuen Becken und der Johannes-Löh-Gesamtschule vollständig erneuert. Während dieser Arbeiten wird die Straße für wenige Tage sogar komplett gesperrt.

Nachtmodus
KStA abonnieren