Abo

Gut LandscheidBurscheider Hochzeitsmesse mit „Beer Bitch“ Nadine Weyer aus Köln

Lesezeit 2 Minuten
Gut Landscheid, Restaurant-Eingang

Auf Gut Landscheid kann man sich trauen lassen und bei der Hochzeitsmesse darauf vorbereiten.

Nach der Spendenübergabe vom Adventsmarkt bereitet sich das Team von Gut Landscheid auf die Hochzeitsmesse und im März auf das Weinfest vor.

Mit einer Hochzeitsmesse startet Gut Landscheid in seine neue Event-Saison. Am Wochenende des 11. und 12. Februar können sich Brautpaare im Burscheider Hotel-Restaurant, wo man sich in der ehemaligen Kapelle des Rittergutes auch standesamtlich trauen lassen kann, über alle nötigen Vorbereitungen und Ausstattungen informieren.

Die Hochzeitsmesse wird auf Landscheid zum dritten Mal ausgerichtet. An beiden Tagen präsentieren zahlreiche Aussteller zwischen 10 und 17 Uhr in drei Räumen von der Floristik über Schmuck und Wein-Tasting bis zur Konditorei Ideen für die Gestaltung des Festes. Zudem stellen mehrere Künstler vor, was sie zur Gestaltung eines Hochzeitstages beitragen können. Dabei ist auch Nadine Weyer, die als Teil des Kölner Trios „Beer Bitches“ mit Kabarettistin Carolin Kebekus bekannt ist. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

Ein erfreuliches Nachspiel hatte derweil unlängst das auf Gut Landscheid veranstaltete „Waldweihnachtsdorf“ für örtliche Kindertagesstätten. Bei dem Adventsmarkt, dessen Erlös traditionell an regionale Einrichtungen gespendet wird, kamen 3000 Euro zusammen. Den Betrag hat die Inhaberfamilie Lammert auf die runde Summe aufgestockt. Sechs gleich große Spenden-Schecks haben Yvonne Lammert und ihre Tochter Marie-Celine jetzt bei einer kleinen Feier an fünf Kitas sowie an eine Initiative für ukrainische Flüchtlinge übergeben.

Das nächste, dann achte Weihnachtsdorf ist auf Gut Landscheid schon fest eingeplant. „Es ist zwar für unser kleines Team eine Herkulesaufgabe, die wir aber gerne angehen“, so Juniorchefin Yvonne Lammert.

Zuvor aber steht das „Landscheider Weinfest“ am 25. und 26. März auf dem Programm des alten Rittersitzes. An beiden Tagen präsentieren sich von 10 bis 17 Uhr zahlreiche Winzer und Händler in den Räumen des Hotels und Restaurants. Der Eintritt ist frei. 

Das Waldweihnachtsdorf hat wie berichtet nach zweijähriger Corona-Zwangspause am vierten Adventssonntag stattgefunden. Alle Organisationen, die jetzt Spenden bekommen haben, waren mit eigenen Ständen dort vertreten, darunter die „Villa Kunterbunt“ und die „Kleinen Strolche“ aus Hilgen, die „Rasselbande“ Burscheid und die Kita Morsbroicher Straße aus Leverkusen sowie eine Privatinitiative von Mariola Sauerland, die ukrainischen Flüchtlingskindern hilft.

KStA abonnieren