Pfingst-Open-AirGrammo-Festival zieht innerhalb des Leichlinger Stadtparks um

Lesezeit 2 Minuten
Zuschauer abends vor der Festivalbühne im Park.

Das Grammo-Festival in Leichlingen ist mit seiner familiären Atmosphäre beim Publikum beliebt.

Zwölf Bands an vier Tagen live im Stadtpark: Zum 15. Grammo-Festival über Pfingsten in Leichlingen gibt es auch Fan-T-Shirts.

Vier Tage Livemusik im Stadtpark, zwölf Bands und Tanz auf der Konzertbühne, Eintritt frei – das 15. Grammo-Musikfestival in Leichlingen steigt am langen Pfingstwochenende. Von Freitag bis Montag, 26. bis 29. Mai, findet das Open-Air-Festival im neuen Teil des Stadtparks am Rathaus statt. Und die Wetterprognosen sind sonnig.

Weil der alte Park umgestaltet wird und zurzeit eine wüste Baustelle ist, ziehen Joshua und Lea Mers, die Ausrichter des Festivals vom Veranstaltungsbüro Grammo-Events, in diesem Jahr erstmals auf die andere Seite der Montanusstraße, auf die Grünfläche hinter dem Rathaus.

Die Rasenfläche ist dort zwar etwas kleiner als bisher, aber nach Einschätzung der Organisatoren groß genug für alle Imbiss- und Getränkestände und die Fans vor der Bühne. Die wird am Nordende des Parks neben dem Spielplatz aufgebaut, mit Schallrichtung Rathaus, um Lärm in Richtung Innenstadt abzumildern.

Alles zum Thema Konzerte in Köln

Stadtpark am Rathaus

Die Bühne des Grammo-Festivals wird erstmals im neuen Stadtpark aufgebaut, die Bands spielen mit Blickrichtung zum Rathaus.


Am Auftrittsprogramm gibt es keine Änderungen, es hat bisher keine Band abgesagt. Das Repertoire reicht von der Queen-Coverband über Rock und Blues bis Pop und Soul:

Freitag, 26. Mai: 18 Uhr Black Commuity, 20 Uhr Queen May Rock

Samstag, 27. Mai: 14 Uhr Tanzschule Step Touch, 16 Uhr Jay Ottaway & The Lost Boys, 18 Uhr Superstrut, 20 Uhr Unart Coverband

Sonntag, 28. Mai: 14 Uhr Leise, 16 Uhr Hang out in Trees, 18 Uhr Downtown, 20 Uhr Triple Sec & Friends

Montag, 29. Mai: 15 Uhr Peter Nonn Bluesband, 17 Uhr Lorenz & Die Band, 19 Uhr Mr. B. Fetch


Zum 15. Geburtstag des „Grammo“ haben die Organisatoren insgesamt 300 Fan-T-Shirts mit dem Logo des Festivals bedrucken lassen, dessen Name auf die einstige Musikkneipe Grammophon am Uferberg zurückgeht. Die Shirts kosten 20 Euro. Der Erlös aus dem Verkauf wird für einen sozialen Zweck gespendet. Etwa 50 Stück sind bereits weg. Wenn alle über die Theke gehen, hofft Joshua Mers auf 6000 Euro, die an einen Verein oder an Bedürftige gehen sollen. Auch in den vergangenen Jahren hat er aus den Einnahmen Spenden getätigt.

Der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos. Die Bühne soll nach dem Pfingstwochenende im Stadtpark stehen bleiben. Denn an das „Grammo“ schließt sich dort vom 22. Juni bis 3. August die Konzertreihe „Livelingen“ mit sieben Band-Auftritten an, alle donnerstags abends von 17 bis 21 Uhr bei ebenfalls freiem Eintritt.

KStA abonnieren